Fortschritte bei strategischem Umbau

Merck meldet steigenden Umsatz und deutlich höheres Ergebnis

05.03.2020 Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat das vergangene Geschäftsjahr deutlich im Plus abgeschlossen. Und auch für 2020 gibt sich das Unternehmen optimistisch.

Merck erzielte in 2019 einen Umsatz von 16,2 Mrd. Euro (+8,9 %) und ein Ergebnis von 4,4 Mrd. Euro (+15,4 %). „Wir haben unser Versprechen eingelöst: Wachstum bei allen wesentlichen Finanzkennzahlen, also bei Umsatz, EBITDA pre und EPS pre. Wir setzen unsere Strategie konsequent um und stärken unsere innovationsgetriebenen Geschäfte in allen drei Unternehmensbereichen. Außerdem konzentrieren wir uns auf einen planmäßigen Schuldenabbau. Auch 2020 wollen wir weiterhin profitabel wachsen“, sagte Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck.

Technologie-Strategie kommt voran

Die Konzernstrategie des Pharma- und Chemiekonzerns setzt auf starke, wissenschafts- und technologiefokussierte Unternehmensbereiche. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen Fortschritte bei der Zulassung von Krebsmedikamenten und für eine Produktionsplattform zur kontinuierlichen Fertigung biopharmazeutischer Medikamente. Auch die Übernahme von Versum Materials und Intermolecular im Elektronik-Materialbereich zählt das Unternehmen zu den Erfolgen des vergangenen Jahres.

Für den Konzern erwartet Merck im Jahr 2020 ein solides organisches Wachstum der Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr, das hauptsächlich von den Unternehmensbereichen Healthcare und Life Science getrieben sein sollte. Das Ergebnis soll stark wachsen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung des Unternehmen.

(as)

Die Pharma-Übernahmen des Jahres 2019:

 

Loader-Icon