Insolventer Maschinenhersteller

Multivac übernimmt Bäckereimaschinen-Hersteller Fritsch

09.07.2019 Der Verpackungsmaschinenhersteller Multivac Sepp Haggenmüller aus Wolfertschwenden übernimmt die insolvente Fritsch-Unternehmensgruppe aus Einersheim zum 1. August 2019.

Anzeige
MULTIVAC_CFO_Christian Traumann_Ausschnitt

„Mit den Lösungen von Fritsch werden wir unsere Präsenz in der Backwarenindustrie weiter ausbauen, wo wir in den letzten Jahren bereits anspruchsvolle Projekte im Bereich der automatisierten Verpackungslösungen realisieren konnten“, erklärte Christian Traumann, Geschäftsführender Direktor und Group CFO von Multivac zur Übernahme der Fritsch-Gruppe. Bild: Multivac

Fritsch erwirtschaftete 2018 mit Bäckereimaschinen einen Umsatz von etwa 80 Millionen Euro mit etwa 600 Mitarbeitern. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. „Die Übernahme von Fritsch ist für Multivac ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbau unseres Portfolios zu ganzheitlichen Lösungen für das Verarbeiten und Verpacken von Lebensmitteln“, erklärte Christian Traumann, Geschäftsführender Direktor und Group CFO von Multivac. In der Integration der Verarbeitungsmaschinen von Fritsch und den Verpackungsmaschinen von Multivac sieht Multivac große Synergiepotenziale, die zu einer gesunden Weiterentwicklung von Fritsch beitragen werden, heißt es in der Pressemeldung von Multivac. Und weiter heißt es dort, durch die Übernahme werde Fritsch „Teil einer starken Unternehmensgruppe und wird damit in die Lage versetzt, den Geschäftsbetrieb zum Wohle aller Stakeholder und vor allem seiner Kunden fortzuführen“.

Mit der Integration von Fritsch in die Multivac-Gruppe soll umgehend begonnen werden. Für die Leitung des Unternehmens wird zusätzlich zu dem bestehenden Management ein Management von Multivac eingesetzt, das die Fritsch-Gruppe als eigenständiges Unternehmen weiterführen und weiterentwickeln soll.

Anzeige
Loader-Icon