Halbjahreszahlen

Nach Übernahme: Lonza will mehr

26.07.2017 Der Schweizer Chemie- und Pharmazulieferer Lonza will nach der Übernahme des US-Unternehmens Capsugel seine Renditen steigern. Angestrebt ist eine operative Rendite von 30 % bis 2022 bei einem Umsatz von 7,5 Mrd. CHF (ca. 6,76 Mrd. Euro).

Anzeige
Das Biotech-Geschäft beschert Lonza stabiles Wachstum. (Bild: Lonza)

Das Biotech-Geschäft beschert Lonza stabiles Wachstum. (Bild: Lonza)

Von der Übernahme für 5,5 Mrd. USD verspricht sich der Konzern Synergieeffekte von rund 30 Mio. CHF/a. Für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres meldete der Pharmazulieferer ebenfalls starke Zahlen: Der Umsatz stieg um gut 15 % auf einen Wert von 2,3 Mrd. CHF, die operative Rendite stieg auf 24,8 %. Aufgrund der anhaltend starken Nachfrage erwartet Lonza ähnliches Wachstum für das zweite Halbjahr und bestätigte seine Jahresprognose. Die Geschäftsergebnisse müssten jedoch „mit einem außergewöhnlich starken zweiten Halbjahr 2016“ verglichen werden, so das Unternehmen.

Anzeige
Loader-Icon