Cyber Security

Namur vertieft Zusammenarbeit mit dem BSI

14.11.2018 Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Namur verstärken ihre Zusammenarbeit im Bereich der Cyber-Sicherheit. Im Rahmen der Namur-Hauptsitzung haben die Organisationen vereinbart, dass BSI Mitglied der Namur wird, während Namur der Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) beitritt.

Anzeige
namur33

Namur Vorstandschef, Dr. Felix Hanisch, und Arne Schönbohm, Präsident des BSI, tauschen die Urkunden zum Namur-Beitritt zur Allianz für Cyber-Sicherheit und zum BSI-Beitritt zur Namur aus. Bild: Redaktion

„Durch die gegenseitige Mitgliedschaft entwickeln wir die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit von BSI und Namur weiter und tragen so zur erfolgreichen Gestaltung der digitalen Transformation in der Prozessautomatisierung bei. Gemeinsam können wir die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Digitalisierung in der Prozessindustrie fördern und die Verbreitung konkreter und passfähiger Umsetzungsmaßnahmen für mehr Cyber-Sicherheit in den Unternehmen beschleunigen“, erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm. Zur Allianz für Cyber-Sicherheit des BSI gehören rund 3.000 Teilnehmer. Durch die Vereinbarung stehen die Leistungen und Angebote der ACS nun auch den Mitgliedern des Namur zur Verfügung. Die Mitgliedschaft in der Allianz für Cyber-Sicherheit ist kostenlos.

Die Partner haben sich darauf verständigt, den Dialog und Erfahrungsaustausch zur IT-Sicherheit in Unternehmen der Prozessindustrie auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik zu intensivieren und auszubauen. Ziel ist es unter anderen, für Deutschland einheitliche Vorgaben für IT-Sicherheit im Bereich Funktionaler Sicherheit zu erstellen und sich dafür einzusetzen, diese bei Betriebsprüfungen zur Anwendung zu bringen. Darüber hinaus profitieren die Unternehmen von gemeinsam erstellten Best Practices und praxisnahen Empfehlungen zur Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen.

(as)

Anzeige
Loader-Icon