Froneri jetzt auch in den USA

Nestlé gibt US-Eisgeschäft an eigenes Joint-Venture

12.12.2019 Für 4 Mrd. Euro verkauft der Nahrungsmittelkonzern Nestlé sein Speiseeisgeschäft in den USA an das Unternehmen Froneri. Dabei handelt es sich um ein Joint-Venture von Nestlé selbst mit dem Finanzinvestoren PAI.

Zum US-Eiscreme-Geschäft gehört unter anderem die Marke Häagen-Dazs. (Bild: Nestlé)

Zum US-Eiscreme-Geschäft gehört unter anderem die Marke Häagen-Dazs. (Bild: Nestlé)

Zu dem Gemeinschaftsunternehmen gehört bereits das ehemalige europäische Eiscreme-Geschäft von Nestlé, das unter anderem die Marken Schöller und Mövenpick umfasst. Außerdem ist das Joint-Venture auch in Europa, Lateinamerika, Afrika sowie im asiatisch-pazifischen Raum aktiv und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von umgerechnet rund 2,7 Mrd. Euro.

Größter Eiscreme-Markt der Welt

Mit der neuen Akquisition soll Froneri nun auch auf den US-Markt vorstoßen, den größten Eiscreme-Markt der Welt. Man wolle das „erfolgreiche Geschäftsmodell“ des Joint-Ventures nun auch auf die USA übertragen, erklärte Nestlé-CEO Mark Schneider. Sein Unternehmen bringt dabei unter anderem die Marke Häagen-Dazs mit ein. Das US-Geschäft erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 1,6 Mrd. Euro.

Die Transaktion soll bereits im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein. Bei Nestlé selbst verbleiben nach dem Verkauf nur noch die eigenen Speiseeisgeschäfte in Kanada, Lateinamerika sowie in Asien. (jg)

Loader-Icon