Containment, wie aus dem Lehrbuch

Neues Labor für Pulverprozesstechnik an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

23.09.2019 Containment will gelernt sein. An der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) wird Pulverprozesstechnik unter Containment neuerdings in einem dafür eigens konzipierten Labor vermittelt, das Industriemaßstäben entspricht. Ausgerüstet wurde die Einrichtung vom süddeutschen Sonderanlagenbauer ART GmbH.

Entscheider-Facts

  • Am Institut für Pharma Technology der Fachhochschule Nordwestschweiz wurde ein neues Labor für Pulverprozesstechnik gebaut.
  • Dort können sämtliche Prozessschritte zur Herstellung von festen pharmazeutischen Formen durchgeführt werden.
  • Dafür wurden unterschiedliche Containment-Anlagen installiert.
ART Bild 3

Arbeitsplatz in einem der beiden Containment Bereiche (01) mit zwei RABS und einer Schleuse in einem Laminarflow-System sowie einem Waschtisch. (Bilder: ART)

Mitte September 2018 nahm die FHNW den Lehrbetrieb in der neu geschaffenen Wirkungsstätte – dem Campus Muttenz – auf. Die FHNW ist eine der führenden Fachhochschulen in der Schweiz und ist mit ihren neun Hochschulen in vier Kantonen verankert. Das neue Gebäude, in dem rund 4.000 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen ihre Bachelor oder Masterabschlüsse erwerben können, wurde in nur drei Jahren gebaut. Das fast würfelförmige, 12-geschossige Gebäude ist auch funktional gesehen beeindruckend, da die Planer aus Zürich den klassischen Studienbetrieb mit Vorlesungsräumen und Büros mit Forschungslaboren und den notwendigen Campus-Einrichtungen wie Rückzugszonen für Studenten in einer „all-in-one“ Lösung in Form eines „Cubes“ kombiniert haben.

Heftausgabe: Oktober 2019
Seite:

Über den Autor

Christoph Lehmann ist bei ART Head of Sales & Marketing
Loader-Icon