Angepasstes Portfolio

Novartis verkauft US-Generika-Geschäft

06.09.2018 Die Novartis-Division Sandoz trennt sich in den USA von ihrem Dermatologie-Portfolio sowie dem Geschäft mit oral verabreichten Generika. Käufer ist die US-Abteilung der indischen Pharmafirma Aurobindo.

Anzeige

Der Deal umfasst ein Portfolio von rund 300 Produkten, die im ersten Halbjahr einen Umsatz von etwa 600 Mio. US-Dollar erwirtschafteten. Aurobindo zahlt für die Übernahme 900 Mio. US-Dollar. Abhängig von der zukünftigen Geschäftsentwicklung erhält Novartis zu einem späteren Zeitpunkt bis zu 100 Mio. Dollar zusätzlich. Teil der Transaktion sind auch die Produktionsstandorte Wilson in North Carolina sowie Hicksville und Melville in New York sowie der Wechsel von rund 750 dort angestellten Mitarbeitern.

Novartis reagiert mit dem Verkauf auf die herrschende Schwäche im umkämpften Generika-Markt. Sandoz soll sich in den USA künftig auf profitablere Ziele konzentrieren. Dazu zählt das Unternehmen unter anderem komplexere Generika sowie Biosimilars. (ak)

Anzeige
Loader-Icon