Wasserbasierte Druckfarben für Folienverpackungen

Null Lösungsmittel, volle Farbe

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

22.05.2018 Ausgehend vom Wunsch, die Klimabilanz seiner Verpackungen zu verbessern, hat Frosta, eines der großen Unternehmen der Tiefkühlkost-Branche, den gesamten Lebenszyklus seiner Produkte unter die Lupe genommen: von der Auswahl der Rohstoffe bis zur Wiederverwertung der Verpackungen.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber und Einkäufer

  • Auch bei der Auswahl von Druckfarbe für Folienverpackungen spielen die Themen Energie- und Ressourcenschonung eine immer größere Rolle.
  • Wasserbassierte Druckfarben sind im Vergleich zu lösemittelhaltigen Produkten nicht nur umweltverträglicher und besser entsorgbar. Sie lassen sich inzwischen auch gut verarbeiten und sind sehr ergiebig.
  • Sie helfen Herstellern dabei, die Klimabilanz ihrer Produkte zu verbessern, ohne Abstriche bei der Druck- und Verarbeitungsqualität oder bei der Farbbrillanz und Prozessstabilität machen zu müssen.
AdobeStock_110539151.psd_preview

Wasserbasierte Farben sind umweltfreundlich und gewinnen immer mehr an Bedeutung.
Bild: picsfive – AdobeStock

Letztlich entschied sich das Unternehmen unter anderem dazu, alle Verpackungen mit Druckfarben auf Wasserbasis zu bedrucken.

Der Verzicht auf lösemittelbasierte Farben schlägt sich für Frosta aber nicht nur in der besseren Umweltbilanz seiner Verpackungen nieder. Sie ermöglichen auch mehr Effizienz und damit auch niedrigere Produktionskosten. So konnte das Unternehmen seinen Farb- und Energieverbrauch wesentlich reduzieren, weil die Abluftreinigung und die Aufbereitung der Farbrückstände der Lösemittel entfallen. Damit leisten die wasserbasierten Druckfarben nicht nur einen entscheidenden Beitrag zu mehr Umweltschutz, sondern helfen gleichzeitig Kosten zu reduzieren.

Bild 2_thumbnail

Frosta bedruckt alle Verpackungen seiner Tiefkühlprodukte nur noch mit Druckfarben auf Wasserbasis.

Wasser statt Lösemittel

Wasserbasierte Farben gewinnen als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen lösemittelbasierten Farben immer mehr an Bedeutung. Die Druckfarben sind der lösemittelhaltigen Konkurrenz nicht nur in Sachen Umweltverträglichkeit weit überlegen, auch in der Verarbeitung haben sie längst aufgeschlossen. Die Druckfarben-Systeme Folco Aquaflex beispielsweise hat Hersteller Follmann speziell für flexible Verpackungen aus Kunststoff und Papier entwickelt. Die Farbserien eignen sich sowohl für den Flexodruck als auch für den Tiefdruck auf Kunststoff-Folien wie PE, PP, PET, PA und OPP sowie auf saugenden, ungestrichenen und gestrichenen Papieren.

Dazu lassen sich mit den Farben auf all diesen Bedruckstoffen brillante Farbtöne und eine gute Punktschärfe erzielen. Gute Haftung selbst auf kompostierbaren Folien kennzeichnen die Farbserien ebenso wie die problemlose Reemulgierung beim Druckvorgang, gute Beständigkeiten, geringer VOC-Gehalt und eine schnelle Trocknung. Mit den Farben ist sowohl der Frontaldruck als auch der Konterdruck möglich und auch bei der Anwendung in Mehrschichtfolien können Betreiber hervorragende Verbundwerte erreichen.

Heftausgabe: Juni 2018
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Arthur Gaj, Technical Support Paper & Film bei Follmann
Loader-Icon