Remdesivir antiviral drug molecule.  Skeletal formula.

Virostatika: Zentraler Bestandteil eines Virus ist seine Erbinformation, zu deren Vermehrung eine Gruppe von Enzymen, sogenannte Polymerasen notwendig sind. Wirkstoffe, die diese Enzyme hemmen, können auch die Vermehrung und Verbreitung von Viren eindämmen. Beispiele für solche Virostatika, die auch gegen Sars-Cov-2 wirken könnten, sind die Wirkstoffe Faviparivir und Remdesivir. Letzteres wurde ursprünglich gegen das Ebola-Virus entwickelt. (Bild: molekuul.be ‒ AdobeStock)

Wie die britische Zeitung The Guardian berichtet, hat die Trump-Administration über 500.000 Einheiten des Medikaments bestellt, das im Mai von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Notfallzulassung für die Behandlung von Covid-19 erhalten hatte. Der ursprünglich für die Behandlung von Ebola-Patienten entwickelte Virushemmer wird aktuell in klinischen Studien für die Bekämpfung von Erkrankungen durch das neuartige Corona-Virus getestet. Ursprünglich hatte der Hersteller Gilead den Bestand an gefertigtem Remdesivir gespendet. Mit dem Aufkauf durch die US-Regierung wird das Medikament für andere Länder praktisch nicht verfügbar sein.

In den USA haben sich inzwischen über 2,5 Millionen Menschen mit dem Corona-Virus infiziert, amerikas oberster Seuchenbekämpfer, Anthony Fauci, befürchtet, dass in den nächsten Wochen bis zu 100.000 Neuinfektionen pro Tag dazu kommen könnten.

(as)

Medikamente gegen Corona und Covid-19:

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?