Breitseite gegen alte und neue Leiden

Pharmaverband vfa mit dem Ausblick für 2019

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

21.02.2019 Läuft die Entwicklungs-Pipeline leer? Zumindest für das vergangene Jahr lässt sich das aus Sicht der deutschen Unternehmen verneinen. Und auch 2019 sollen wieder 30 auf neuen Wirkstoffen basierende Medikamente aus deutschen Retorten auf den Markt kommen – und zwar fälschungssicher verpackt.

Anzeige

Entscheider-Facts Die Fakten

  • 2018 haben die forschenden deutschen Pharmaunternehmen mit 36 neuen Medikamenten überdurchschnittlich viele neue Präparate auf den Markt gebracht.
  • Für 2019 rechnet der Branchenverband vfa mit der Einführung von mindestens 30 Arzneimitteln, die auf neuen Wirkstoffen basieren.
  • Ab Februar werden neue und alte Präparaaate mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen (Securpharm-System) ausgestattet sein.
3D rendered blue laboratory test tubes with red positive results

2019 wollen deutsche Pharmaunternehmen 30 auf neuen Wirkstoffen basierende Präparate auf den Markt bringen, darunter mehrere neue Antibiotika. ( Bild: mguido – AdobeStock)

Der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) schätzt, dass auch 2019 in Deutschland wiederum mindestens 30 Medikamente mit neuem Wirkstoff eingeführt werden.

In diesem Jahr könnten gleich mehrere neue Antibiotika verfügbar werden, die auch bei Bakterien mit Resistenzen gegen einige ältere Medikamente wirksam sind. Denn zwei Mittel haben bereits die Zulassung erhalten, und für vier weitere ist die Zulassung beantragt. Andere Medikamente, die kommen könnten, sind gegen Grippe, Milzbrand und HIV-Infektionen gerichtet.

2019 wird erneut rund ein Drittel der neuen Medikamente gegen eine Krebserkrankung gerichtet sein. Ein weiterer Schwerpunkt 2019 könnte bei Medikamenten gegen Blutkrankheiten liegen. Aber auch Mittel gegen Entzündungskrankheiten der Haut und der Blutgefäße, gegen Osteoporose sowie zur Migräne-Prophylaxe haben die Pharmaunternehmen in der Pipeline. 2019 könnte erstmals ein Diabetes-Medikament zum Schlucken hinkommen, das die Zuckerkontrolle weiter verbessern soll. Seit einigen Jahren bringen Pharma-Unternehmen zudem verstärkt Medikamente für Patienten mit seltenen Krankheiten auf den Markt, sogenannte Orphan Drugs. 2019 dürfte das für rund ein Drittel der neuen Medikamente gelten.

Noch mehr neue Medikamente haben die forschenden deutschen Pharma-Unternehmen im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Ohne Biosimilars wurden 36 neue Präparate ausgeliefert, darunter zwölf gegen Krebs- und zehn gegen Stoffwechselerkrankungen. Dazu kamen noch neue Darreichungsformen für bekannte Medikamente, etwa für Kinder. Insgesamt sind diese Arzneimittel gegen mehr als 45 Krankheiten einsetzbar. Die Neueinführung von 36 Medikamenten mit neuem Wirkstoff in einem Jahr ist überdurchschnittlich hoch – im Zehnjahresschnitt waren es lediglich 32.

Medikamente mit neuem Fälschungsschutz – Verordnung greift ab Februar

Um Patienten noch besser vor gefälschten Arzneimitteln zu schützen, werden die Arzneimittelhersteller 2019 die Packungen aller ihrer rezeptpflichtigen Medikamente – ob neu oder schon Jahre oder Jahrzehnte auf dem Markt – mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen ausstatten. Dadurch wird jede Packung zum Unikat und kann in Apotheken und Krankenhäusern auf Echtheit geprüft werden, ehe sie zum Einsatz kommt. Das entsprechende Sicherheitssystem Securpharm, das Hersteller, Großhändler, Apotheken und Kliniken einschließt, wird im Februar seine Arbeit aufnehmen. (as)

Heftausgabe: Februar 2019
Anzeige

Über den Autor

Armin Scheuermann ist Chefredakteur von Pharma+Food
Loader-Icon