Alternative zum Papier

RFID-Etiketten mit E-Paper-Display

07.08.2018 Die Smart Label von Faubel vereinen die Funktionalität von Etiketten mit RFID- und E-Paper-Technologie. Damit eignen sie sich besonders als Funktionsetiketten für die pharmazeutische Industrie und logistische Prozesse.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Überwachung der Lieferkette
  • Echtzeit-Statusinformationen
  • wiederverwendbar
FAUBEL 1807pf024_Fachpack Smart Label RFID Etiketten mit E Paper Display

(Bild: Faubel)

Smart Label übernehmen häufig die Lokalisierung beziehungsweise Identifizierung von Gütern. Der RFID-Tag speichert und sendet an einen Reader Statusinformationen in Echtzeit (Track & Trace), so dass eine konsistente Sendungsverfolgung möglich ist. E-Paper basierte Smart Label sind vor allem dann eine effiziente Alternative zu Papieretiketten, wenn die gekennzeichneten Produkte überwacht und permanent mit neuen Informationen beschrieben werden. Ein Beispiel sind wiederverwendbare Kunststoffbehälter für den Transport unterschiedlicher Waren in „Closed Loops“. Im Gegensatz zu einer Papiervariante mit Barcode muss das Smart Label nicht ausgetauscht werden. Daten wie Zieladresse, Lagerort und Inhalt sind veränderlich. Die lückenlose und transparente Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln mittels RFID-Technologie verhindert ein Eindringen gefälschter Produkte in die reguläre Lieferkette und unterstützt somit die Umsetzung der Richtlinie 2011/62/EU („Falsified Medicines Directive“), die im Februar 2019 rechtlich bindend wird. Die Kühlkette von Arzneimitteln bedarf oft einer fortwährenden Überwachung. Smart Label können mit Hilfe eines integrierten RFID-Temperatursensor die Umgebungstemperaturen und oft auch die Luftfeuchtigkeitswerte ermitteln.

Weitere Informationen auf der Website des Herstellers.

Fachpack 2018 Halle 9–518

 

 

Anzeige
Loader-Icon