Steigende Nachfrage nach Spezialmaterial

Schott erweitert Produktion von vorfüllbaren Polymerspritzen

24.08.2018 Der Spezialglas-Hersteller Schott hat angekündigt, seine Produktion an vorfüllbaren Polymerspritzen um 50 % auszubauen. Dazu investiert das Unternehmen im schweizerischen St. Gallen einen zweistelligen Millionenbetrag.

Anzeige
Die produzierten Polymerspritzen sind steril und können direkt zur aseptischen Abfüllung eingesetzt werden. (Bild: Schott)

Die in St- Gallen produzierten Polymerspritzen sind steril und können direkt zur aseptischen Abfüllung eingesetzt werden. (Bild: Schott)

An diesem Standort befindet sich befindet sich das Spritzen-Kompetenzzentrum des Unternehmens. Mit der Investitition möchte Schott der steigenden Nachfrage nach Spritzen aus Cyclo-Olefin-Copolymer (COC) begegenen. Das Material kommt vor allem in kritischen Anwendungen wie bei der Intensiv- oder Notfallmedikation oder bei Biopharmazeutika für die Krebsmedizin zum Einsatz.

Anzeige
Loader-Icon