Ausrüstung

Schüttgutweiche WYK

09.04.2020 Um den hohen Anforderungen im Hinblick auf Reinheit und häufiger Produktwechsel noch besser gerecht zu werden, hat Coperion seine Edelstahlweiche WYK weiterentwickelt.

Entscheider-Facts

  • kompakt
  • automatische Reinigung
  • neue Förderrohrabdichtung

Die Schüttgutweiche verfügt weiterhin über die Grundfunktion zur automatischen Nassreinigung. Demnach werden die Rohrleitungen in pneumatischen Schüttgut-Förderanlagen nach dem Cleaning-in-Place (CIP) Verfahren vollautomatisch gereinigt, um alle Produktreste sicher zu entfernen. Dies kommt vor allem der Lebensmittel-, Pharma-, und Chemieindustrie zu Gute, wo Hygiene und Flexibilität einen festen Bestandteil in den Arbeitsprozessen ausmachen.

Neue Förderrohrabdichtung

Im Zuge der Weiterentwicklung wurde insbesondere die Förderrohrabdichtung neu gestaltet. Auf dieser Basis sind die Pneumatik-Antriebe getrennt und jeweils zum Drehen oder Ziehen des Drehteils ausgelegt – so werden sie beidseitig gelagert. Gleichzeitig werden sehr feine Pulver im unteren Mikrometer-Bereich zuverlässig umgelenkt. Die Weiche eignet sich zum Beispiel für die Feingutrückführung von Magermilchpulver in den Sprühturm.

Alle Werkstoffe orientieren sich an der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 und die Dichtungswerkstoffe sind FDA-konform. Zudem sind weitere Flanschanschlüsse, z.B. nach DIN 11864, am Gehäuse einfach umzusetzen. Die Weiche ist in den Baugrößen DN 65, 80, 100 und 125 verfügbar. Optional ist sie ebenfalls als Standard-Edelstahlweiche ohne CIP-Reinigungsfunktion erhältlich und auch für Anwendungen ohne Nassreinigung geeignet.

 

www.coperion.com

Coperion 2003pf006_WYK_300dpi_rgb Interpack2020 Schüttgutarmaturen

Die Weiche ist in den Baugrößen DN 65, 80, 100 und 125 verfügbar. Bild: Coperion

Loader-Icon