Kaum Verschleiß dank hydrodynamischer Gleitlagerung

Schwalltankreiniger Tanko CR40

26.06.2018 Das Armaturenwerk Hötensleben (AWH) hat einen Schwallreiniger für Tanks entwickelt, der dank Komplettfertigung aus einem speziellen PTFE nicht nur äußerst hygienisch und beständig ist, sondern sich gleichzeitig für den Einsatz in Tanks mit empfindlicher Emaillebeschichtung eignet.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Reinigungsdruck bis 5 bar
  • SIP-tauglich
  • wartungsfrei
armaturenwerk hötensleben 1806pf011 Tonka CR 40 Achema2018 Reinigungstechnik

(Bild: AWH)

Der Schwallreiniger Tanko-CR40 kann bei Temperaturen von maximal 121 °C (Reinigungsmedium) beziehungsweise 150 °C (Behälterinneres) genutzt und damit auch für die SIP-Sterilisierung mit Dampf eingesetzt werden. Durch den verwendeten Werkstoff ist der Reiniger gegenüber sehr aggressiven Medien wie konzentrierten Säuren beständig und kann auch in emaillebeschichteten Tanks ohne Probleme eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass das Material im Vergleich zu herkömmlichem PTFE eine noch glattere Oberfläche aufweist, an der Produktrückstände aus dem Tank besonders schlecht anhaften können. Dies ergibt sich durch den in der Polymerkette eingelagerten Modifier, der für eine bessere Verarbeitbarkeit und damit für eine höhere Oberflächengüte sorgt. Zum Aufbau des Reinigers wurden so wenige Komponenten und Gewinde wie möglich verbaut, an denen sich Schmutz ansetzen könnte. Er verfügt insgesamt nur über drei Verbindungsstellen – einschließlich der Verbindungsstelle zum Rohr.

Ein weiteres wesentliches Merkmal ist die langsame und definierte Rotation mit einer wartungsfreien hydrodynamischen Gleitlagerung, durch die der Reiniger auch für die SIP-Sterilisierung geeignet ist. Auch die Druckluft, mit der das Restmedium aus dem Reinigungsprozess aus den Leitungen ausgeblasen wird, kann problemlos durch den Sprühkopf geführt werden. Die Gleitlagerung verhindert ein Trockenlaufen und dadurch bedingten hohen Verschleiß. Die dauergespülte Lagerung macht das Gerät nicht nur robust und langlebig, sie ermöglicht zudem einen Betrieb in verschiedenen Einbauwinkeln. Darüber hinaus zeichnet sich der Schwallreiniger durch eine konstante, niedrige Drehzahl bei verschiedenen Betriebsbedingungen aus. Zusammen mit den fokussierten Fächerstrahlen, die durch die speziell angeordneten Sprühschlitze gebildet werden, erreicht er eine hohe Reinigungswirkung bei gleichzeitig schneller Benetzung. Der Schwallreiniger verfügt über einen Benetzungsradius von 2,7 m und ist für einen Reinigungsdruck von 1,5 bis 5 bar geeignet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Anbieters.

Anzeige
Loader-Icon