TechnoPharm mit umfangreichem Rahmenprogramm

Sehen, hören, diskutieren

17.02.2007 Rund 300 Aussteller, ein Fünftel davon aus demAusland, werden zur TechnoPharm vom 27. bis 29. März in Nürnberg erwartet. Der zweite Kongress für Life Science Prozesstechnologie und ergänzende Symposien begleiten die Messe und bieten ebenso wie der Themenpavillon Pharmaverpackung vertiefende Informationen zu ausgewählten Themen.

Für die TechnoPharm Ende März haben sich rund 300 Aussteller angemeldet und damit mehr als bei der letzten Messe 2005, wie Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse, berichtet. Damit setze sich die konstant positive Entwicklung fort. Das Wachstum beziehe sich dabei sowohl auf Aussteller als auch Besucher aus dem deutschen Markt. In diesem Jahr rechnet Rättich verstärkt mit Besuchern aus Osteuropa, wie es bereits im vergangenen September auf der Messe Fachpack der Fall war. Insgesamt werden auf der TechnoPharm und der zeitgleich stattfindenden Powtech rund 15000 Fachbesucher und Kongressteilnehmer erwartet. Ebenso wichtig wie hohe Teilnehmerzahlen ist jedoch die Zufriedenheit von Ausstellern und Besuchern mit dem Messeverlauf. Die Erfahrung zeigt, dass beide Gruppen vor allem die Qualität und Kompetenz der Gespräche schätzen.

Neue Produkte – neue Verfahren

Die TechnoPharm hat sich in den vergangenen Jahren den Status als europäische Leitmesse für Life Science Prozesstechnologie erobert. Auf ihr zeigt sich der kurze Innovationszyklus der Branchen Pharma, Food und Kosmetik. Neue Wirkstoffe in verbesserten und neuentwickelten Präparaten oder beispielsweise auch der stetig wachsende Bedarf an Nahrungsergänzungsmitteln und neuen Kosmetikprodukten machen neue Verfahren nötig. Parallel hierzu verändert sich laufend das Anforderungsprofil an die Qualitätssicherung und Validierung – ein Aspekt, der immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Doch auf der TechnoPharm gibt es nicht nur Apparate und Anlagen zu sehen. Mit dem Themenpavillon Pharmaverpackungen und dem Kongress für Life Science Prozesstechnologien stehen den Messeteilnehmern zwei weitere Informationsquellen zur Verfügung. Der englischsprachige Kongress bietet Besuchern und Ausstellern gleichermaßen eine Diskussions- und Informationsplattform. „PAT und Sensorik – Vision oder Wirklichkeit?“ ist dabei nur eine der Fragen, mit denen sich der Kongress beschäftigt. Die PAT-Initiative (Process Analytical Technology) wurde vor drei Jahren durch die FDA ins Leben gerufen. Die Einführung von PAT verspricht eine deutliche Verbesserung von Qualität, Effizienz und Effektivität, erfordert von den Unternehmen jedoch auch ein radikales Umdenken hinsichtlich des Anlagendesigns und bei der Integration neuartiger Sensoren. Weitere Schwerpunkte des Kongresses sind die Themen Steriltechnik und Verpackungstechnologie.
Abgerundet wird der Kongress durch zwei Symposien der Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV). Im ersten Seminar stehen die Ergebnisse einer viel beachteten Benchmark-Studie zur Diskussion, die sich mit „Operativer Exzellenz in der Pharmazeutischen Industrie“ und der Steigerung der Effizienz von Produktionsprozessen befasst. Das zweite Seminar „Hilfsstoffe für die Zukunft“ trägt den weiter steigenden Anforderungen an die Qualität von Hilfsstoffen und deren Fortschritten in puncto Funktionalität Rechnung.

Im Blickpunkt: ThemenpavillonPharmaverpackung

Besonderes Augenmerk wird auch bei der nächsten TechnoPharm wieder dem Themenpavillon Pharmaverpackung gelten, der 2007 zum dritten Mal in Folge stattfindet. Gefälschte Arzneimittel verursachen nicht nur finanzielle Verluste sondern gefährden auch die Gesundheit der Patienten. Der Themenpavillon zeigt deshalb Produktfälschungen und stellt zugleich raffinierte Lösungen vor, wie Verpackungen fälschungssicher gemacht werden können. Konkrete Praxislösungen werden auch aus dem Bereich Compliance und Convenience präsentiert. Der Trend zur Selbstmedikation und zu OTC macht es immer wichtiger, Arzneimittelpackungen sicher und nutzerfreundlich zu gestalten, beispielsweise um Medikationsfehler zu vermeiden. Der Themenpavillon wird inhaltlich von den im Hüthig Verlag erscheinenden Fachzeitschriften Pharma+Food“ und „Neue Verpackung“ und gemeinsam mit der NürnbergMesse organisiert.

Zeitgleich mit der TechnoPharm findet die Powtech statt, die seit vielen Jahren die Leitmesse für die gesamte mechanische Verfahrenstechnik ist. Der parallel veranstaltete International Congress on Particle Technology, Partec, bietet einen umfassenden Überblick über neueste Forschungsergebnisse und Applikationserfahrungen in der Industrie.[Sim]

„Wir sind mit der kontinuierlich guten Entwicklung von Powtech und TechnoPharm sehr zufrieden“
Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse

Heftausgabe: Februar 2007

Über den Autor

Papst
Loader-Icon