Rückverfolgbarkeit von Babymilchpulver

Serialisierung für Säuglinge

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

07.05.2019 Mit den zahlreichen Lebensmittel- und Babymilchpulverskandalen der vergangenen Jahre gerät die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln zum Schutz der Verbraucher weltweit verstärkt in den Fokus.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Die Rückverfolgbarkeit von Produkten ist in der Pharmaindustrie schon lange ein Thema. Die Herstellung von Babynahrung stellt jedoch völlig andere Anforderungen an die Umsetzung.
  • Bei einem Nahrungsmittelkonzern bestand die Aufgabe, eine bestehende Verpackungslinie für Babymilchpulverdosen mit Track-&-Trace-Technologie auszustatten.
  • Ein modulares System zur Kennzeichnung und Verifikation wurde bei Produktionsgeschwindigkeiten von mehr als 300 Produkten/min in den bestehenden Prozess integriert.
Mother holding a baby bottle with breast milk

Nicht nur Pharma: Serialisierung gewinnt im Lebensmittelbereich an Bedeutung, besonders bei Babynahrung. (Bild: Adobe Stock – petunyia)

Die Europäische Union hat bereits im Jahr 2002 mit der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 die rechtlichen Grund-lagen für mehr Lebensmittelsicherheit geschaffen. Die sogenannte Basisverordnung regelt, auf welche Weise Lebensmittelunternehmer sicherstellen müssen, dass Lebens- und Futtermittel durch alle Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen rückverfolgbar sind. Der Kennzeichnungs- und Track-&-Trace-Spezialist Laetus unterstützt Hersteller bei der Umsetzung dieser Anforderungen. Wie unterschiedlich solche Lösungen aussehen können und was bei der Implementierung zu beachten ist, zeigen zwei Beispiele aus der Praxis.

Die Rückverfolgbarkeit von Produkten – in der Pharmaindustrie schon lange ein Thema – stellt in der Early-Life-Nutrition-Industrie (ELN) jedoch völlig andere Anforderungen an die Umsetzung. Breite Produktpaletten und große Produktionsmengen erfordern stabile, aber gleichzeitig flexible Prozesse, um schnelle Produktwechsel zu realisieren. Infolge kontinuierlich laufender Produktionsprozesse und der hohen Nachfrage nach ELN-Produkten hat die Forderung nach höchstmöglicher Anlagenverfügbarkeit absolute Priorität.

Heftausgabe: Mai 2019
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Barbara Schleper, Awikom, für Laetus
Loader-Icon