Das Bier verstehen

Spektrometer für die Analyse von Bier

03.08.2016 Bierbrauer verstehen ihr Produkt am besten, wenn sie das Verhalten der Inhaltsstoffe während des Brauvorganges messen und erklären können. MEMS- und Black Comet-Spektrometer sind kostengünstige Messmittel und können bei der Bieranalyse in allen Braustufen zum Einsatz kommen.

Entscheider-Facts

Messen verschiedener Parameter Software zur Datenaufbereitung robustes Design
Spektrometer für die Analyse von Bier

Mit dem Spektrometer sind Analysen in allen Braustufen möglich. (Bild: SI Scientific)

Eine Messung mittels Spektrometer im Nah-Infrarot-Bereich (NIR) ergibt prozentuale Anteile von Feuchtigkeit, Stärke und Eiweiß im Getreide und anderen Rohstoffen noch vor dem Brauvorgang. Zur Messung und Analyse im Pre- und Post-Fermentationsstadium sowie im Fermentationsprozess und zur Hopfenölbestimmung (Bitterkeit) muss der Anwender ein Spektrometer für den ultravioletten und sichtbaren Bereich (UV-Vis) benutzen. Vor der Fermentation wird die Mischung aus Getreide und Wasser nach dem Betrag an Aminosäuren beziehungsweise dem Amino-Stickstoff-Level überprüft. Diese sind entscheidend für das Wachstum von Hefe. Nach der Fermentation kann der Anwender die Bitterkeit mittels UV-Vis-Spektrometer messen. Die Spektrometer werden über die USB2-Schnittstelle direkt an den PC oder das Notebook angeschlossen. Die mitgelieferte Software ermöglicht neben Kalibrierroutinen auch das Aufbereiten der Daten mit diversen Darstellungsmöglichkeiten. Das robuste Design ermöglicht industrielle und wissenschaftliche Einsätze überall dort, wo in einem großen Spektralbereich hohe Auflösung und große Sensitivität verlangt wird.

1606pf905

Loader-Icon