Auftrag

SSI Schäfer liefert Kommissioniersystem an Pharma-Großhändler

12.06.2018 Der polnische Pharma-Großhändler Slawex Lublin hat SSI Schäfer mit der Erweiterung und Modernisierung des Distributionszentrums in Klaudyn beauftragt.

Anzeige
Das bei Slawex installierte System ermöglicht eine vollautomatisierte, transparente und lückenlose Dokumentation der Pharmaprodukte. (Bild: SSI Schäfer)

Das bei Slawex installierte System ermöglicht eine vollautomatisierte, transparente und lückenlose Dokumentation der Pharmaprodukte. (Bild: SSI Schäfer)

Eine effiziente Einzelproduktkommissionierung und -erfassung nach den Richtlinien des Tracking & Tracing von pharmazeutischen Produkten ermöglicht die intelligente Kombination aus zwölf vollautomatischen A-Frame-Kommissioniersystemen von SSI Schäfer mit anschließender Schäfer Scan Machine. Ergänzt wird das gemeinsam entwickelte Konzept um Radio-Frequency-Picking sowie komplexe Behälterfördertechnik, Behälterentstapler und Deckelmaschinen mit Adressbeigabe.

Optimierter Warenfluss durch Automatisierung

Nach dem vereinzelten Auswurf der Produkte aus den Schachtautomaten auf das Sammelband richtet das System diese aus, wonach hochsensible Kameras diese von allen sechs Seiten erfassen. Eventuelle Lesefehler werden markiert und betroffene Behälter automatisch in eine Kontrollstation gesteuert. Abhängig von der Auftragsstruktur liest das System pro Stunde bis zu 10.000 Einzelprodukte mit Chargennummer, Verfallsdatum und Seriennummer – und ermöglicht damit eine vollautomatisierte, transparente und lückenlose Dokumentation der Pharmaprodukte. Die Verwaltung des Lagers und die koordinierte Prozesssteuerung der Auftragsfertigung übernimmt die Logistiksoftware Wamas von SSI Schäfer.

Im laufenden Betrieb realisierte der Intralogistikexperte bereits die erste Phase der Systemerweiterung in einer sehr kurzen Zeitschiene. Im ersten Halbjahr 2018 folgt die Implementierung des Scantunnels. „Die Verknüpfung von höchster Effizienz, maximaler Kommissioniersicherheit mit Null-Fehler-Toleranz und der automatisierten Digitalisierung aller erforderlichen Daten in einer Lösung war für uns ein überzeugendes Entscheidungskriterium“, fasst Grzegorz Matuszewski, Operational Director bei Slawex, zusammen. „Wir sehen in dem innovativen Anlagenkonzept einen wichtigen Baustein für die Ausrichtung unserer Prozesse auf Industrie 4.0 und weiteres Unternehmenswachstum.“

Anzeige
Loader-Icon