Unternehmensbeteiligung erhöht

Stada investiert in vietnamesischen Markt

07.12.2018 Stada hat angekündigt, seine indirekte Beteiligung am Pharmaunternehmen Pymepharco aus Vietnam auf 72 % zu erhöhen. Das Land sei „einer der wichtigsten Wachstumsmärkte in Asien“ und damit ein Ziel für die zukünftige Expansion des Pharmakonzerns.

Anzeige
Bunte Tabletten

Pymepharco bietet neben verschreibungspflichtigen Generika auch komplexere Darreichungsformen sowie verschreibungsfreie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel an . (Bild: Daniel Fuhr – Fotolia)

Der vietnamesische Pharmamarkt ist in den letzten Jahren zweistellig gewachsen, wie Berechnungen der deutschen Außenwirtschaftsagentur GTAI zeigen. Auch den Ausblick für die nächsten Jahre hält Stada für stabil. 2016 hat das Unternehmen in Vietnam einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe in Euro erzielt. Neben der Beudeutung von Pymepharco als zweitgrößtem Hersteller von verschreibungspflichtigen Generika in Vietnam, soll das Unternehmen für Stada in Zukunft auch eine verstärkte Rolle bei der Erschließung der angrenzenden südostasiatischen Märkte spielen.

(jg)

Anzeige
Loader-Icon