Markt

Stada: Matthias Wiedenfels wird viertes Vorstandsmitglied

07.05.2013 Stada Arzneimittel, Bad Vilbel, hat seinen Vorstand von 3 auf 4 Mitglieder erweitert und Dr. Matthias Wiedenfels zum neuen Vorstand für Unternehmensentwicklung & Zentrale Dienste berufen. Zu den Zentralen Diensten gehören die Bereiche Personal, Recht, IP/Patente, Compliance, Risikomanagement und Ausfuhrkontrolle.

Anzeige
Stada: Matthias Wiedenfels wird viertes Vorstandsmitglied

Der Generika-Hersteller Stada Arzneimittel hat Dr. Matthias Wiedenfels zum neuen Vorstand für Unternehmensentwicklung & Zentrale Dienste berufen (Bild: Stada Arzneimittel)

Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat Wiedenfels bis zum 31.12.2016 als Vorstand bestellt. Der Jurist Wiedenfels war ab 2002 zunächst als Rechtsanwalt in einer internationalen Wirtschaftskanzlei tätig. Bei Stada hatte er ab 2009 zunächst die Leitung der Rechtsabteilung und die Rolle des Chefsyndikus (General Counsel) übernommen, aber bereits kurz danach auch die Verantwortung für die Patent- und Personalabteilung übertragen bekommen. 2010 wurde er außerdem Chief Compliance Officer. Seit 2011 ist er zusätzlich für das Konzern-Risikomanagement verantwortlich. Daneben hatte Wiedenfels verschiedene Management-Positionen in einzelnen lokalen Tochtergesellschaften inne. Zuletzt wirkte er als Senior Vice President bereits an allen wichtigen Konzernentscheidungen mit.

Mit der Bestellung von Wiedenfels vergrößert sich der Unternehmensvorstand auf vier Mitglieder. Damit wird der gestiegenen Unternehmensgröße und der daraus resultierenden Aufgabenfülle der einzelnen Vorstandsmitglieder Rechnung getragen.

Dem Vorstand des Generika-Herstellers gehören damit Hartmut Retzlaff als Vorstandsvorsitzender, Helmut Kraft als Vorstand Finanzen, Dr. Axel Müller als Vorstand Produktion & Entwicklung, sowie Dr. Matthias Wiedenfels als Vorstand Unternehmensentwicklung & Zentrale Dienste an.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon