Markt

Starkes zweites Quartal für Gerresheimer

08.07.2016 Pharma-Verpacker Gerresheimer hat für das zweite Quartal 2016 ein deutliches Plus bei allen relevanten Geschäftszahlen hingelegt. Der Umsatz stieg um 4 % auf 370,5 Mio. Euro, das Ebitda um 17,5 Prozent auf 84,7 Mio. Euro.

Anzeige
Gerresheimer mit Umsatz und Gewinnsteigerung in 2015

Pharmaverpackungs-Hersteller Gerresheimer hat im zweiten Quartal 2016 ein deutliches Plus verzeichnet. (Bild: Gerresheimer)

Für das Düsseldorfer Unternehmen ist die positive Entwicklung keine Überraschung, sondern erwartet. Schon das erste Quartal war für den Verpackungshersteller ganz nach Wunsch mit deutlichen Gewinnen verlaufen. „Das zurückliegende Quartal konnten wir mit einem sehr guten Ergebnis abschließen“, sagt Vorstandsvorsitzender Uwe Röhrhoff. „Alle wichtigen Gewinnkennziffern sind zweistellig gewachsen, und der Umsatz entwickelte sich im Rahmen unserer Erwartung.“

Bereinigt um Währungseffekte, Akquisitionen und Desinvestitionen, blieb der Umsatz auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahresquartal. Die Adjusted Ebitda-Marge lag im zweiten Quartal mit 22,8 % deutlich über der Marge des Vorjahresquartals von 20,2 %. Das Konzernergebnis erreichte im zweiten Quartal einen Wert von 31,1 Mio. Euro und lag damit um 8,7 Mio. Euro über dem Wert ein Jahr vorher. Das bereinigte Konzernergebnis betrug im zweiten Quartal 37,7 Mio. Euro nach 29,2 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das bereinigte Ergebnis je Aktie übertraf das Vorjahresquartal um 34,5% und erreichte 1,13  Euro (Vorjahr:Euro 0,84).

Verantwortlich für die guten Zahlen sind vor allem die Geschäftsbereiche pharmazeutische Primärpackmittel und Applikationssysteme, die in Nordamerika und Europa Zuwachs verzeichneten. In Schwellenländern bewirkte die schwache Konjunktur jedoch sinkende Umsätze. Auch der typischerweise stark schwankende Umsatz mit Entwicklungsleistungen und Werkzeugen war im zweiten Quartal abrechnungstechnisch bedingt unter dem Vorjahresniveau.

Röhrhoff ist zuversichtlich, dass die positive Entwicklung anhält und schaut „optimistisch auf die zweite Jahreshälfte.“ Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2016 einen währungsbereinigten Konzernumsatz von rund Euro 1,5 Mrd. Euro.

Ausführliche Zahlen finden Sie im vollständigen Quartalsbericht des Unternehmens.

(ak)

 

Anzeige
Loader-Icon