Corona

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Corona".

mondi 2006pf004 sichere Verpackung Quiagen corona

Sichere Verpackung der SARS-CoV-2-Testpatrone von Qiagen

Produktbericht23.09.2020 Mondi hat eine Verpackung für das Coronavirus-Testkit von Qiagen entwickelt. mehr

Blutplasma von genesenen Covid-19-Patienten enthält Antikörper, die schwer Erkrankten bei einer Corona-Infektion helfen sollen. Bild: Nadezhda  – Adobe Stock Gegenmittel im Blut

Blutplasma-Therapie gegen Covid-19

Fachartikel13.09.2020 Gegen das Corona-Virus Sars-Cov-2, Auslöser der Lungenkrankheit Covid-19, gibt es noch keinen Impfstoff und keine etablierte Therapie. Blutplasma von Patienten, die die Krankheit überstanden haben, soll im Kampf gegen das Virus helfen. mehr

Bild: Parato – stock.adobe.com „Nach dem Knick wird es mehr Investitionen in Europa geben“

P+F-Interview mit Wolfram Gstrein über die Zukunftsaussichten im Pharmaanlagenbau

Fachartikel08.09.2020 Die Coronapandemie hat natürlich auch Pharmaunternehmen sowie Anlagenbauer vor unerwartete Herausforderungen gestellt. Mittel- und langfristig könnte die Branche in Europa jedoch von der Krise profitieren. Neben einer wachsenden Aufmerksamkeit für Impfstoffe und Notfallmedikamente fordern Politiker derzeit eine Rückverlagerung von wichtigen Produktionsketten nach Europa. Im P+F-Gespräch schildert Wolfram Gstrein, Geschäftsführer von VTU Engineering Deutschland, seinen Blick auf die Zukunft des europäischen Pharmaanlagenbaus. mehr

mRNA-Impfstoffe: Messenger-RNA (mRNA) basierte Impfstoffe bestehen nicht aus Virus-Material wie klassische Impfstoffe, sondern stellen einen Bauplan für ein Virenprotein dar. Gelangt dieser Plan in eine Körperzelle, produziert diese zunächst das entsprechende Protein. Darauf reagiert das Immunsystem mit der Produktion von Antikörpern. mRNA-Impfstoffe wären deutlich einfacher und schneller in großen Mengen zu produzieren als klassische Impfstoffe. Allerdings ist das Verfahren noch völlig neu, bislang gibt es keine zugelassenen Impfstoffe dieser Art. Bild: vchalup ‒ AdobeStock Geplanter Börsengang

Curevac will an die Nasdaq

News28.07.2020 Der Impfstoffentwickler Curevac aus Tübingen plant einen Börsengang an der US-amerikanischen Technologiebörse Nasdaq in New York. Damit soll Geld für die teuer Impfstoff-Forschung in die Kasse fließen. mehr

mRNA-Impfstoffe: Messenger-RNA (mRNA) basierte Impfstoffe bestehen nicht aus Virus-Material wie klassische Impfstoffe, sondern stellen einen Bauplan für ein Virenprotein dar. Gelangt dieser Plan in eine Körperzelle, produziert diese zunächst das entsprechende Protein. Darauf reagiert das Immunsystem mit der Produktion von Antikörpern. mRNA-Impfstoffe wären deutlich einfacher und schneller in großen Mengen zu produzieren als klassische Impfstoffe. Allerdings ist das Verfahren noch völlig neu, bislang gibt es keine zugelassenen Impfstoffe dieser Art. Bild: vchalup ‒ AdobeStock Erste vielversprechende Daten

Kommt der Corona-Impstoff von Pfizer und Biontech noch 2020?

News03.07.2020 Die ersten klinischen Daten des Impfstoffprogramms stimmen Pfizer und Biontech „sehr zuversichtlich“.  Bei weiterem erfolgreichen Verlauf könnten die beiden Partner sogar noch in diesem Jahr 100 Mio. Dosen ihres mRNA-Impfstoffs gegen das Coronavirus produzieren. mehr

Vektor-Impfstoffe: Für den Menschen harmlose Viren lassen sich mit gentechnischen Methoden so verändern, dass sie Bestandteile anderer Viren mit sich tragen. Diese manipulierten Viren, sogenannte Vektoren, dienen als Impfstoff, indem sie dem Immunsystem spezifische Teile eines Krankheitserregers präsentieren, ohne dass der Körper dem Erreger selbst ausgesetzt ist. Unter anderem die Masernimpfung und der erste zugelassene Ebola-Impfstoff funktionieren nach diesem Prinzip. Mehrere Covid-19-Impfstoffe dieser Art sind in frühen Stadien der klinischen Erprobung. Bild: iaremenko ‒ AdobeStock Präparat gegen Covid-19

Gesundheitsminister Spahn: Deutschland hat genügend Remdesivir-Reserven

News02.07.2020 Als Reaktion auf mögliche Aufkäufe der US-Regierung für das potenzielle Covid-19-Medikament Remdesivir hat der deutsche Gesundheitsminister, Jens Spahn, geäußert, dass es in Deutschland genügend Reserven des Arzneimittels gibt. mehr

Bild: denisismagilov – stock.adobe.com Management

Auf Corona-Ängste richtig reagieren

Fachartikel09.06.2020 Mit der Lockerung des Shutdowns kehren viele Mitarbeiter, die bisher in Kurzarbeit waren oder im Homeoffice arbeiteten, wieder an ihre „normalen“ Arbeitsstätten zurück – oft mit gemischten Gefühlen. Deshalb brauchen Führungskräfte gerade jetzt feine Antennen für deren Emotionen. mehr

„Der Körper kann seinen eigenen Schutz erzeugen. Alles was er braucht, ist die richtige Information“, beschreibt das Pharmaunternehmen Curevac die Wirkweise von mRNA-Impfstoffen.Bild: Curevac Die richtige Information

Fortschritt bei mRNA-Impfstoffen

Fachartikel03.06.2020 Gegen das Coronavirus Sars-Cov-2, Auslöser der Covid-19-Pandemie, gibt es noch keinen Impfstoff. Fast alle forschenden Pharmafirmen von Rang und Namen arbeiten jedoch an der Entwicklung eines solchen Impfstoffs, oder sind zumindest an einer Kooperation beteiligt. Einige Unternehmen verfolgen dabei einen neuen Ansatz. mehr

Auf der ganzen Welt werden aktuell rund 115 Forschungsprojekte zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Corona-Virus durchgeführt. Bild: Rangizzz - Adobe Stock „Weniger als anderthalb Jahre sind reines Wunschdenken“

Interview Dr. med. Jens Vollmar, medizinischer Leiter für Impfstoffe bei Glaxo Smith Kline

Fachartikel18.05.2020 Weltweit wird derzeit an rund 115 Impfstoffkandidaten gegen das Corona-Virus gearbeitet. Einen aussichtsreichen Kandidaten haben die Pharmariesen Sanofi und GSK in der Entwicklung. Dr. Jens Vollmar, medizinischer Leiter für Impfstoffe bei GSK erklärt, worauf es beim Produktions-Rollout ankommt und warum das mindestens anderthalb Jahre dauern wird. mehr

vaccine research concept background, 3d illustration Alle gegen Einen

Pharmaindustrie gegen Corona-Pandemie

Fachartikel08.04.2020 Noch nie haben so viele Unternehmen und Organisationen weltweit an einem Strang gezogen: In der Corona-Krise mobilisieren Pharmakonzerne, Regierungen und gemeinnützige Organisationen gemeinsame Anstrengungen im Kampf gegen das Virus. mehr

...oder Arzneimittelpulver – trockene Prozessluft vereinfacht nicht nur die Herstellung sondern erhöht auch die Produktsicherheit.  (Bilder: Kitty und Mr. Ilkin - Adobestock)

Corona-Krise: FDA gibt strategische Reserven von Malariamittel frei

News31.03.2020 Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat aufgrund der Covid-19-Pandemie die Nutzung der Malariamittel Hydroxychloroquinsulfat und Chloroquinphosphat aus der strategischen Reserve der Regierung freigegeben. Die Mittel sollen an Covid-19 erkrankten Patienten helfen. mehr

Bild: ALF photo − AdobeStock Entwicklung und Nutzung

FDA lockert Regularien um Corona-Diagnostik zu beschleunigen

News17.03.2020 Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat ihre Regularien für diagnostische Tests auf Coronaviren gelockert. Die Maßnahme zielt darauf, die Anzahl und Vielfalt der Tests sowie Testkapazitäten zu erweitern. mehr

Neben Test wird mit Hochdruck auch an Heilmitteln für die durch den Virus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 geforscht. Auf dieser Suche schließen sich viele Pharmaunternehmen zusammen: Vir Biotechnology und Biogen unterzeichnen am 12. März eine Absichtserklärung für die Entwicklung und Herstellung von monoklonalen Antikörpern gegen Covid-19. Auch Abcellera and Eli Lilly wollen zusammen an Antikörpern forschen. Gerüchte, dass das HIV-Mittel Darunavir auch bei Sars-CoV-2 bzw. Covid-19 helfen könne, wies Johnson&Johnson zurück. Dafür gebe es keine Belege. Dagegen gibt es Hinweise, dass das Jahrzehnte-alte Malariamittel Chloroquin bei Covid-19-Patienten wirken könnte. Bayer hat der US-Regierung daher 3 Mio. Tabletten gespendet.(Bild: ustas - AdobeStock) Deutscher Impfstoffhersteller

Curevac: Hopp erteilt Übernahme-Avancen aus den USA eine Absage

News16.03.2020 SAP-Mitgründer und Startup-Investor Dietmar Hopp hat den amerikanischen Übernahmegerüchten für sein Impfstoff-Unternehmen Curvac eine Absage erteilt. Zuvor war berichtet worden, dass US-Präsident Trump den von Curevac entwickelten Corona-Impfstoff exklusiv nach USA holen will. mehr



Loader-Icon