USA

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "USA".

Im FAC können lebensmittelverarbeitende Unternehmen ihr Betriebs- und Wartungspersonal zu Themen wie effiziente Verarbeitung und Best Practices schulen. Nachhaltige Lebensmittelversorgung

Bühler eröffnet Entwicklungszentrum in den USA

News25.06.2020 Bühler hat in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota ein Entwicklungs- und Anwendungszentrum für die Lebensmittel-Industrie eröffnet: Hier will der Anlagen- und Maschinenbauer gemeinsam mit Anwendern und Industrie-Organisationen neue Lösungen und Verfahren für nachhaltige Wertschöpfungsketten entwickeln. mehr

Ein Corona-Impfstoff muss, wenn er erst entwickelt ist, auch in ausreichender Menge produziert werden können. (rechts) Bild: Andreas Pott ‒  AdobeStock Covid-19-Wirkstoffkandidat

FDA widerruft Notfall-Zulassung für Chloroquin

News17.06.2020 Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat ihre vorläufige Zulassung für die Medikamente Hydroxychloroquin und Chloroquin zurückgezogen. Diese galten als Hoffnungsträger gegen das Corona-Virus Sars-Cov-2, konnten die Behörde im Kampf gegen die Pandemie zuletzt jedoch nicht überzeugen. mehr

Die Marke Buitoni ist unter anderem im Bereich Teigwaren vertreten. (Bild: Nestlé) Konzentration auf Wachstumstreiber

Nestlé trennt sich von Teilen des Buitoni-Geschäfts

News10.06.2020 Nestlé gibt sein nordamerikanisches Geschäft mit der Pasta- und Soßenmarke Buitoni an den Finanzinvestor Brynwood Partners ab. Damit trennt sich der Nahrungsmittel-Konzern einmal mehr von einem zuletzt eher schwächelnden Geschäft und konzentriert sich auf definierte Wachstumstreiber. mehr

Virostatika: Zentraler Bestandteil eines Virus ist seine Erbinformation, zu deren Vermehrung eine Gruppe von Enzymen, sogenannte Polymerasen notwendig sind. Wirkstoffe, die diese Enzyme hemmen, können auch die Vermehrung und Verbreitung von Viren eindämmen. Beispiele für solche Virostatika, die auch gegen Sars-Cov-2 wirken könnten, sind die Wirkstoffe Faviparivir und Remdesivir. Letzteres wurde ursprünglich gegen das Ebola-Virus entwickelt.Bild: molekuul.be ‒ AdobeStock Gilead steigert Produktion

Notfallzulassung in USA für Covid-Medikament Remdesivir

News05.05.2020 Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Pharmakonzern Gilead für dessen Medikament Remdesivir eine Zulassung für den Einsatz in Notfällen erteilt. Der experimentelle Wirkstoff gilt als Hoffnungsträger im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. mehr

Gentherapien sind ein wichtiger Wachstumsmarkt im Bereich der Biopharmazie. (Bild: Merck) Biopharma-Projekt in USA

Merck verdoppelt Kapazität für Gen- und Virustherapien

News22.04.2020 Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck will seinen US-Standort im kalifornischen Carlsbad erweitern: Eine zweite Anlage für die Herstellung von virus- und genbasierten Therapeutika lässt sich das Unternehmen rund 100 Mio. € kosten. mehr

Im Streit um das Krebsrisiko durch das Herbizid Glyphosat hat ein US-Gericht das Urteil bestätigt, aber die von Bayer zu zahlende Strafe herabgesetzt. (Bild: Bayer) Irreführende Werbung

Bayer zahlt knapp 40 Mio. Dollar in Glyphosat-Vergleich

News01.04.2020 In einem Streit um irreführende Werbung für den Glyphosat-basierten Unkrautvernichter Roundup hat der Bayer-Konzern einer Vergleichszahlung von 39,5 Mio. US-Dollar zugestimmt. mehr

Wer ist im Konzern verantwortlich? Milliardenschaden für Aktionäre

„Desaströse“ Monsanto-Übernahme: Investorin verklagt Bayer-Vorstand

News10.03.2020 Eine Investorin verklagt den Vorstand und weitere hochrangige Vertreter des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer auf Schadensersatz: Die Übernahme von Monsanto und die darauffolgende Klagewelle wegen des Herbizids Glyphosat hätten den Unternehmenswert zu sehr nach unten gedrückt - und der Schaden wäre vermeidbar gewesen. mehr

Neben Test wird mit Hochdruck auch an Heilmitteln für die durch den Virus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 geforscht. Auf dieser Suche schließen sich viele Pharmaunternehmen zusammen: Vir Biotechnology und Biogen unterzeichnen am 12. März eine Absichtserklärung für die Entwicklung und Herstellung von monoklonalen Antikörpern gegen Covid-19. Auch Abcellera and Eli Lilly wollen zusammen an Antikörpern forschen. Gerüchte, dass das HIV-Mittel Darunavir auch bei Sars-CoV-2 bzw. Covid-19 helfen könne, wies Johnson&Johnson zurück. Dafür gebe es keine Belege. Dagegen gibt es Hinweise, dass das Jahrzehnte-alte Malariamittel Chloroquin bei Covid-19-Patienten wirken könnte. Bayer hat der US-Regierung daher 3 Mio. Tabletten gespendet.(Bild: ustas - AdobeStock) Flexibel skalierbares Produktionsverfahren

Evotec-Tochter Just errichtet Biologika-Anlage

News15.01.2020 Just – Evotec Biologics hat im US-Bundesstaat Washington mit dem Bau einer Produktionsanlage für Biologika begonnen. Es ist die erste Anlage ihrer Art in Nordamerika, das Produktionsverfahren soll zukunftsweisend sein. mehr

Novartis-Hauptsitz in Basel. (Bild: Novartis) Hoffnungsträger-Medikament

Novartis lässt sich US-Biotechfirma einiges kosten

News08.01.2020 Der Schweizer Pharmakonzern Novartis war mit seinem Angebot für The Medicines Company erfolgreich. Obwohl das US-Biotechunternehmen nur 65 Mitarbeiter zählt und erst ein – noch nicht zugelassenes – Medikament in der Pipeline hat, lassen sich die Basler die Übernahme fast 10 Mrd. US-Dollar kosten. mehr

Bei Roche und Spark Therapeutics dauerte es, bis die Funken flogen: Ende Februar 2019 hatte der Pharmakonzern die Übernahme des Gentechnik-Spezialisten für 4,3 Mrd. US-Dollar angekündigt. Bis Mitte Dezember hatte Roche schon zehnmal sein Angebot verlängern müssen, bevor der Deal dann nach Zustimmung der US-Kartellbehörde FTC endlich klappte. (Bild: Roche) Übernahme nach monatelanger Prüfung

Roche darf Spark endlich übernehmen

News18.12.2019 Erst monatelange Verzögerung, dann Übernahme im Schnelldurchlauf: Nachdem die US-Kartellbehörde grünes Licht gegeben hat, übernimmt der Pharmakonzern Roche das US-amerikanische Gentechnikunternehmen Spark Therapeutics. mehr

Zum US-Eiscreme-Geschäft gehört unter anderem die Marke Häagen-Dazs. (Bild: Nestlé) Froneri jetzt auch in den USA

Nestlé gibt US-Eisgeschäft an eigenes Joint-Venture

News12.12.2019 Für 4 Mrd. Euro verkauft der Nahrungsmittelkonzern Nestlé sein Speiseeisgeschäft in den USA an das Unternehmen Froneri. Dabei handelt es sich um ein Joint-Venture von Nestlé selbst mit dem Finanzinvestoren PAI. mehr

Flüssiges Aspirin kommt als Infusionslösung bei der Behandlung von Herzinfarkten zum Einsatz. (Bild: OrpheusXL – Fotolia) Pharma-Übernahme

Merck & Co übernimmt US-Krebsspezialisten für 2,7 Mrd. Dollar

News11.12.2019 Merck & Co (MSD) ist der nächste Pharmakonzern, der sein Portfolio in der Krebsmedizin mit einer Übernahme erweitert: 2,7 Mrd. US-Dollar ist dem Unternehmen die Übernahme des Krebsspezialisten Arqule wert, um die Abhängigkeit von einem wichtigen Blockbuster zu verringern. mehr

Sanofi: Yong-Jun Liu übernimmt Forschung Immun-Onkologie

Sanofi zahlt 2,5 Mrd. Dollar für US-Krebsspezialisten

News09.12.2019 Der Pharmakonzern Sanofi will mit einer Übernahme sein Portfolio mit Immuntherapien gegen Krebs erweitern. Für das US-Biotechunternehmen Synthorx greift der Konzern tief in die Geldbörse. mehr

Moderna Therapeutics entwickelt therapeutische Proteine mithilfe von mRNA-Technologie. Der US-Konzern gilt dieses Jahr als drittbester Arbeitgeber in der Biotech-Branche. „Herausragende Wissenschaft ist notwendig, um herausragende Medizin zu entwickeln“, kommentiert CEO Stéphane Bancel die Auszeichnung. „Ein Unternehmen kann ohne die richtige Arbeitsumgebung und Kultur keine herausragende Wissenschaft hervorbringen.“ 2015 lag das Unternehmen noch auf Platz 7. (Bild: © Gernot Krautberger - Fotolia.com) Investition von 3 Mrd. US-Dollar

Astellas übernimmt Gen-Spezialisten Audentes

News04.12.2019 Der japanische Pharmakonzern Astellas kauft für 3 Mrd. US-Dollar den US-Gentherapie-Spezialisten Audentes. Damit erschließt das Unternehmen einen fünften Schwerpunktbereich für sein zukünftiges Wachstum. mehr

Wer ist im Konzern verantwortlich? Opioid-Krise in den USA

Opioid-Hersteller unter Strafverfolgung

News27.11.2019 Die US-Justiz leitet eine neue Dimension im Kampf gegen die Opioid-Krise ein: Gegen mehrere Medikamentenhersteller haben offenbar Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Suchtmittelgesetz begonnen. Dies würde die Unternehmen auf eine Stufe mit Drogendealern stellen. mehr

Morphosys und Immatics Biotechnologies vereinbaren strategische Allianz Standorteröffnung

Morphosys eröffnet US-Zentrale

News19.11.2019 Das Biotech-Unternehmen Morphosys hat kurz vor der Markteinführung eines vielversprechenden Medikament-Kandidaten seine neue US-Zentrale eröffnet. Mit dem Standort in Boston, Massachussets, will das Unternehmen seine Präsenz in den USA ausbauen. mehr

Das Portfolio von ADF/IDF umfasst unter anderem Inhaltsstoffen für Heimtiernahrung. (Bild: Symrise) Inhaltsstoffe für Nahrung

Symrise schließt Übernahme von ADF/IDF ab

News06.11.2019 Der niedersächsische Aromenhersteller Symrise hat die Übernahme von ADF/IDF abgeschlossen. Das US-Unternehmen ist ein Anbieter von Proteinspezialitäten auf Basis von Fleisch- und Eiprodukten und kostet 900 Mio. US-Dollar. mehr

Merck-Flodesign_zelltherapie Übernahme von US-Unternehmen

Merck investiert in Schallwellen-Gentherapie

News11.10.2019 Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat Flodesign Sonics übernommen. Das US-Unternehmen hat eine Plattform für die industrielle Herstellung von Zell- und Gentherapien entwickelt, die eine Verarbeitung von Zellen mittels Schallwellen ermöglicht. mehr

Pfizer kauft für 11,4 Mrd. US-Dollar den Krebsmittel-Spezialisten Array Biopharma. Bild: Andy Dean - Adobe Stock Opioid-Krise in den USA

Purdue Pharma bietet 12 Mrd. USD um Opioid-Klagen zu vergleichen

News28.08.2019 Der US-Pharmakonzern Purdue und Mitglieder der Eigentümerfamilie haben einen Vergleich über 10 bis 12 Mrd. US-Dollar angeboten, um Anklagen gegen das Unternehmen abzuwenden. Das Unternehmen wird beschuldigt, zur Opioid-Krise in den USA beigetragen zu haben. mehr

Wer ist im Konzern verantwortlich? Mitverantwortung für Opioid-Krise

Johnson & Johnson soll nach Opioid-Urteil 572 Mio. Dollar zahlen

News27.08.2019 Ein Gericht im US-Bundesstaat Oklahoma hat dem Pharmakonzern Johnson & Johnson eine Mitschuld an der Opioid-Krise in den USA gegeben und den Konzern zu einer Strafe von 572 Mio. US-Dollar verurteilt. Das Urteil gilt als richtungsweisend für ähnliche Prozesse in über 40 US-Bundesstaaten. mehr



Loader-Icon