Markt

Takeda kündigt durch Übernahme von Nycomed Stellenabbau an

19.01.2012 Takeda Pharmaceutical Company Limited kündigt strategische Maßnahmen für eine weltweit bessere Ausrichtung der Belegschaft und Standortkonsolidierung an, um den Nycomed-Unternehmensbereich zu integrieren. Darüber hinaus wird - angepasst an die jeweiligen Marktbedingungen - die Präsenz in mehr als 70 Ländern gestärkt und der Fokus auf Wachstum durch Innovation gelegt. Zu den strategischen Maßnahmen gehört unter anderem die geplante Streichung von 700 Arbeitzsplätzen in der deutschen Niederlassung in Konstanz.

Die Maßnahmen unterstützen sowohl eine Realisierung der Firmenstrategie als auch die im letzten Jahr festgelegten Ziele. Dies hat auch organisatorische Auswirkungen auf das mittel- und langfristige Wachstum, beginnend mit dem Geschäftsjahr 2015 .Das Unternehmen wird die ehemaligen Strukturen von Nycomed mit dem Haupsitz in Japan und den Niederlassungen in der Schweiz und in Illinois koordinieren. „Die Übernahme von Nycomed durch Takeda im September 2011 hatte eine Stärkung der Marktpräsenz auf dem japanischen und US-amerikanischen Markt zur Folge“, so Yasuchika Hasegawa, Präsident und CEO von Takeda. „Unsere gemeinsame Zusammenarbeit in mehr als 70 Ländern ergänzt sich; aber es gibt einige Bereiche, in denen Änderungen vorgenommen werden müssen, um Effizienz und Flexibilität sicherzuistellen.“ Das bedeutet Kahlschlag für den Wirtschaftsstandort Konstanz: Der neue Eigentümer von Nycomed hat die Belegschaft und die Öffentlichkeit über die Zukunft von Forschung und Vertrieb informiert: 700 Stellen sollen in Konstanz gestrichen werden.Nycomed ist einer der größten Arbeitgeber der Region.

Loader-Icon