Internationale FSK-Fachtagung Polyurethane 2019

Am 13./14. November veranstaltet der Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK) seine
diesjährige Internationale FSK-Fachtagung. In ihrem Fokus steht 2019 der Werkstoff Polyurethane. Die
Tagung findet in der Stadthalle in Reutlingen, nahe Stuttgart, Süddeutschland, statt. Eingeladen sind alle
FSK-Mitglieder sowie Brancheninteressierte. Die Internationale FSK-Fachtagung Polyurethane startet am
13. November mit der jährlichen Mitgliederversammlung einschließlich Vorstandswahlen und Ehrungen.
Dieser Part ist ausschließlich den Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes vorbehalten. Die offizielle
Fachtagung für alle Teilnehmer beginnt unmittelbar nach der FSK-Mitgliederversammlung. Sie wird von
Albrecht Manderscheidt, FSK-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Cannon Deutschland GmbH,
eröffnet. Detaillierte Informationen zur Internationalen FSK-Fachtagung Polyurethane 2019 stehen auf der
Website des Fachverbandes bereit – ebenso das komplette Veranstaltungsprogramm zum Download:
www.fsk-vsv.de.

Kurz notiert stehen auf der Agenda Fachvorträge zu Themen wie „Von der Müllerverbrennung zur Multi-
Output-Anlage“, „Stoffstrombild Deutschland“ und „Wie Blähgraphit den Flammenschutz in
Schaumkunststoffen und PU verbessert“. Am Abend des ersten Veranstaltungstags wird der FSKInnovationspreis
für Schaumkunststoffe und Polyurethane 2019 in feierlichem Rahmen verliehen, gefolgt von
einer gemeinsamen Abendveranstaltung im SixFeetUnder in Reutlingen. Inhalte des zweiten
Veranstaltungstages werden Themen sein wie „A review of the global PU industry 2018/2019 and outlook for
2020“, „Cyberkriminalität und Hackerangriffe“ sowie „Closing the Engineering Loop – Datennutzung in allen
Lebenszyklusphasen einer Maschine“. Zum Abschluss der Internationalen FSK-Fachtagung Polyurethane
gibt es die Möglichkeit einer Betriebsbesichtigung bei FSK-Mitglied Rampf an dessen Firmensitz nahe
Reutlingen. Anmeldungen zur Internationalen FSK-Fachtagung Polyurethane werden vom FSK auf der
Verbandswebsite online entgegengenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt für FSK-Mitglieder 920 Euro,
Nicht-Mitglieder bezahlen 1.080 Euro.

Loader-Icon