Packaging Summit

Design, Packaging und Marke – dieser Dreiklang steht im Fokus der Veranstaltung,  welche die neue verpackung zusammen mit W&V (Verlag Werben & Verkaufen GmbH) veranstaltet. Im Hochhaus des Süddeutschen Verlags in München werden  Markenartikler, Designer, Packmittelhersteller und Wissenschaftler am 14. März 2018 darüber diskutieren, wie sich Marke, Produkt, Verpackung und Kommunikation in ihrer Wirkung ergänzen.

Erfolgreiches  Verpackungsdesign spiegelt die Markenidentität wider und lässt die Marke leben. Die Verpackung steht dabei  zunehmend im Spannungsfeld zwischen Regionalität und Globalisierung, zwischen analoger und digitaler Welt, zwischen stationärem Handel und Online-Shopping sowie zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Was bedeutet das für die Neuentwicklung bei Verpackungen? Unabhängig davon, wen der Hersteller mit seinem Produkt und dessen Verpackung ansprechen will, sollten Produzenten von Packmitteln und Verpackungsmaschinen frühzeitig in den Entwicklungs- und Designprozess eingebunden werden. Dies spart durch Nutzung von modernen Techniken nicht nur Kosten und Ressourcen, sondern klärt schon im Vorfeld die technische Machbarkeit von Ideen.

Hochkarätige Referenten geben Antworten auf Fragen wie:

  • Was erwarten Markenartikler und Handel von Designern und Verpackungsherstellern?
  • Wie wandelt sich die Welt der Konsumgüter durch Digitalisierung?
  • Wie können globale Megatrends auf der einen Seite und lokale Bedürfnisse auf der anderen in zukunftsorientierte Verpackungsinnovationen übersetzt werden?
  • Wie rückt das Unboxing die Verpackung in den Mittelpunkt des Erlebens?
  • Wie verändert sich Verpackungsdesign im Zeitalter von Industrie 4.0?

Die Veranstaltung richtet sich an Produktmanager und Verpackungsverantwortliche aus der Markenartikelindustrie, an Packmittelhersteller wie auch an Maschinenbauer.

Loader-Icon