Produkt-Mockups: Dosen mit "Your Logo Here"-Label

(Bild: Elements+ / Magnesia)

Der neu gegründete Geschäftsbereich von Magnesia hat Anfang Februar 2022 seine Arbeit aufgenommen. Während das Kerngeschäft des Unternehmens im internationalen Handel von mineralischen Rohstoffverbindungen liegt, bringt Elements+ fortan Kunden mit einer Produktidee mit Lohnherstellern von Nahrungsergänzungsmitteln zusammen. Unter dem Motto „Ihr habt die Idee. Wir das Produkt.“ übernimmt Elements+ dabei das komplette Projektmanagement. Ein Prozess, für welchen Kunden oft die Ressourcen und das Know-how fehlen.

Idee nach steigenden Kundenanfragen

Neben der reinen Vermittlung und dem Projektmanagement bietet das Team des Geschäftsbereichs darüber hinaus weitere Services an, zum Beispiel die Entwicklung von Formulierungen, die Qualifizierung von Rohstoffen, die Verkehrsfähigkeitsprüfung von Endprodukten sowie die Labelgestaltung oder eine ganzheitliche Marketingberatung für die Kunden.

Die Idee zu Elements+ ist Ende 2020 entstanden. Magnesia hatte zuvor beobachtet, dass vermehrt Kundenanfragen nach verkaufsfertigen Nahrungsergänzungsmitteln eingingen. Zudem war der Bedarf an naheliegenden Dienstleistungen wie der Beratung rund um die Produktformulierungen groß. Das Unternehmen zählt auch Lohnhersteller für Nahrungsergänzungsmittel zu seinem Kundenstamm. Anfragen dieser Art konnten somit schnell und partnerschaftlich weitergereicht werden, während die Beratung rund um die zu verwendenden Rohstoffe und zu beachtende Mengenverhältnisse seitens Magnesia erfolgte.

Aus ersten erfolgreich abgewickelten Projekten ging die Idee zu einer eigenen Plattform für diese Art von Anfragen hervor. Ziel war es, Kunden einen einfachen Zugang zu verkaufsfertigen Endprodukten zu ermöglichen und ihnen dabei die zeitintensive Arbeit rund um das Produktmanagement abzunehmen. Für Lohnhersteller sollte gleichzeitig ein leichter Zugang zu Neukunden und Auslastung ihrer Maschinen geschaffen werden, ohne selbst in Werbemaßnahmen investieren zu müssen. Magnesia selbst agiert in dieser Konstellation als Berater und Projektmanager und kann sicherstellen, dass die Endprodukte der vom Kunden gewünschten Qualität entsprechen.

Offen für jegliche Anfragen

"Die Private-Label-Herstellung und der klassische Rohstoffhandel unterscheiden sich maßgeblich in der Art ihrer Kommunikation. Aus diesem Grund verleihen wir diesem Bereich eine gänzlich eigene Markenidentität.", kommentiert Johann Studtmann, Managing Director Magnesia, die Entscheidung, Elements+ kommunikativ nicht unter der Magnesia-Markenwelt laufen zu lassen. „Erste Unternehmen wurden bereits gewonnen, konkrete Aufträge wickeln wir momentan ab“, erklärt die für Elements+ verantwortliche Business Development Managerin Katrin Schultz. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Ole Friedrichsen sei sie aber grundsätzlich offen für jegliche Art von Anfragen, von kleinen Onlinehändlern bis zu großen Traditionsunternehmen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?