Blacking und Rouging

Oberhalb von 120 °C tritt das Korrosionsphänomen "Blacking" auf. Bild: Beratherm

| von Bianca Bechtel

Während beim Rouging als Hauptkomponente der rote Hämatit (Fe2O3) in einer trigonalen Kristallklasse mit Hilfe der Pulver-XRD charakterisiert werden kann, findet man beim Blacking vorwiegend den schwarzen Magnetit (Fe3O4), der in kubisch-flächenzentrierter Form kristallisiert. Aus praktischer Erfahrung entsteht unter normalem Atmosphärendruck unterhalb von 80 °C, also in flüssigen wässrigen Systemen, ausschliesslich Rouging. Oberhalb einer Betriebstemperatur von 120 °C, also in der Dampfphase des Wassers, bildet sich dagegen ausschliesslich Blacking. Im Temperaturbereich von 80 °C bis 120 °C bilden sich mischkristalline Phasen aus Hämatit und Magnetit aus, die in den Farbtönen von rot, burgund, blau bis schwarz zu beobachten sind. Die Bildungstemperaturen der diversen Erscheinungsformen der Korrosion verschieben sich entsprechend, falls der Parameter Druck im Korrosionssystem vom Atmosphärendruck abweicht.

Lounges 2018 Standnummer: I1.3

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?