Kunststoffverpackungen

Verpackungshersteller Alpla übernimmt Bopla

03.06.2020 Der Verpackungshersteller Alpla baut sein Angebot für die Branchen Kosmetik, Körper- und Haushaltspflege aus. Im Rahmen eines Asset Deals übernimmt das Unternehmen aus Markdorf den Spanischen Hersteller Bopla.

Bopla S.A. wurde 1978 gegründet und stellt mit den Technologien EBM (Extrusion Blow Moulding) und ISBM (Injection Stretch Blow Moulding) Kunststoffverpackungen her. Ein Großteil der bestehenden Kunden stammt aus den Marktsegmenten Kosmetik, Körper- und Haushaltspflege. Am Standort in Les Franqueses nahe Barcelona sind derzeit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die von Alpla übernommen werden.

Am Bopla-Standort in Les Franqueses entstehen Kunststoffverpackungen für die Kosmetik- und Haushaltspflegebranche. (Bild: Alpla)

Am Bopla-Standort in Les Franqueses entstehen Kunststoffverpackungen für die Kosmetik- und Haushaltspflegebranche. (Bild: Alpla)

„Bopla ist in Bereichen gut aufgestellt, die zum Kerngeschäft von Alpla zählen. Zudem wollen wir die langjährige Expertise des Unternehmens bei einstufigen Herstellungsverfahren nutzen, um unser Portfolio auszubauen“, erklärt Marc de Voogd, General Manager bei Alpla für Frankreich und Iberien. In Les Franqueses betreibt das Unternehmen bereits seit 1990 ein Produktionswerk, wovon die Integration des neuen Standortes profitieren soll.
Über den Kaufpreis sowie sämtliche Details haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Loader-Icon