Hoher Bedarf an Kühl und Lagerfläche

Vetter erweitert US-Standort

17.04.2019 Der Auftrags-Entwickler und -Hersteller Vetter steht kurz vor Abschluss einer deutlichen Erweiterung seiner Produktionskapazitäten in den USA. Der Ausbau des Standorts bei Chicago, Illinois, soll steigende Kundennachfrage und gestiegene Produktanforderungen bedienen.

Anzeige
Wegen stetig steigendem Bedarf erweitert Vetter vor allem seine Lager- und Tiefkühlkapazitäten. (Bild: Vetter Pharma International )

Wegen stetig steigendem Bedarf erweitert Vetter vor allem seine Lager- und Tiefkühlkapazitäten. (Bild: Vetter Pharma International )

Seit der Inbetriebnahme im Jahr 2011 hat Vetter den Standort im Illinois Science & Technology Park in der Umgebung von Chicago schrittweise erweitert, um Kundenanforderungen entgegenzukommen. Zuletzt stieg 2016 die Lagerkapazität auf gut 340 m2 an. Die neuen Ergänzungen sollen größtenteils Ende April 2019 fertiggestellt sein und werden unter anderem das Lager um weitere 280 m2 erweitern. Dazu gehören rund 230 m2 Tiefkühler-Fläche sowie 55 m2 begehbarer Kühlschränke. Insgesamt soll der Standort nach Abschluss der Erweiterung über rund 630 m2 Lagerfläche verfügen. In Planung ist allerdinges bereits die nächste Ausbauphase, die weitere 140 m2 Lager- und Kühlfläche hinzufügen wird. „Nach der Fertigstellung wird das Werk insgesamt über mehr als die doppelte Lagerfläche verfügen, als derzeit zur Verfügung steht“, fasst Dr. Susanne Lemaine, Vice President von Vetter Development Service Chicago zusammen. „Diese ausgedehnte Erweiterung der Kühl- und Lagerkapazitäten spiegelt die Entwicklung unseres Geschäfts in Chicago wider.“

Konzentration auf die wichtigen Dienstleistungen

Zu den am Standort hergestellten Produkten zählen moderne Wirkstoffe wie Peptide und Antikörper, viele dieser empfindlichen Moleküle erfordern Kühlung oder Tiefkühlung. Die Erweiterung beinhaltet außerdem neue Büro- und Konferenzräume sowie ein Archiv. Um die zunehmenden Kundenprojekte zu unterstützen, ergänzt das Unternehmen außerdem das Personal im Inspektions- und Qualitätssicherungsbereich. „Diese unterschiedlichen Aktivitäten sind ein weiterer Nachweis für die konsistente Strategie von Vetter, dem Markt voraus zu sein und sich auf die Dienstleistungen für unsere Kunden zu konzentrieren, die während der Wirkstoffentwicklung wichtig sind: Schnelligkeit, Flexibilität, hohe Ausbeute der wertvollen Wirkstoffe, und natürlich hohe Qualität“, erklärt Dr. Claus Feussner, Senior Vice President von Vetter Development Service. [ak]

Anzeige
Loader-Icon