Regionales Kompetenzzentrum

Wacker eröffnet Labor für Food-Anwendungen in Shanghai

21.03.2019 Der Chemiekonzern Wacker hat ein Labor für Food-Anwendungen in Shanghai eröffnet. Mit dem spezialisierten Labor will das Unternehmen Kunden in Asien künftig noch besser bei der Entwicklung maßgeschneiderter Produkte im stark wachsenden Markt für Lebensmittel unterstützen.

Anzeige
Das regionale Kompetenzzentrum der Wacker Chemie AG in Shanghai verfügt über ein anwendungstechnisches Labor speziell für innovative Lebensmittelinhaltsstoffe, Nahrungsergänzungsmittel und Kaugummianwendungen. (Foto: Wacker)

Das regionale Kompetenzzentrum der Wacker Chemie AG in Shanghai verfügt über ein anwendungstechnisches Labor speziell für innovative Lebensmittelinhaltsstoffe, Nahrungsergänzungsmittel und Kaugummianwendungen. (Foto: Wacker)

Im Mittelpunkt des Labors mit einer Fläche von 150 m2 erstreckt, stehen Anwendungen mit Cyclodextrinen, Cyclodextrin-Komplexen und Cystein sowie Kaugummianwendungen. Cyclodextrine sind ringförmige Zuckermoleküle, die Wacker aus pflanzlichen Rohstoffen wie Mais oder Kartoffeln herstellt. Sie können gezielt bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln ersetzen und ermöglichen so die Herstellung von Backwaren, Desserts oder Saucen frei von tierischen Emulgatoren, Cholesterin oder Hartfetten. Zudem schützen Cyclodextrine empfindliche Inhaltsstoffe wie Vitamine oder Co-Enzyme vor schädlichen Einflüssen wie Sauerstoff oder Licht und sie erhöhen die Bioverfügbarkeit hydrophober Stoffe wie zum Beispiel dem natürlichen Antioxidans Curcumin. Die Zuckerringe können außerdem den bitteren Geschmack gesundheitsfördernder Substanzen wie Grüntee-Extrakt maskieren. Das von Wacker fermentativ hergestellte Cystein lässt sich unter anderem als veganer und halal-zertifizierter Rohstoff für herzhafte Aromen und als Prozesshilfsmittel für Backwaren einsetzen.

Lebensmittel-Wachstumsmarkt China

Mit dem Labor für Food-Anwendungen in Shanghai erweitert Wacker sein Servicespektrum im Wachstumsmarkt China. Im Wacker Shanghai Center, dem Hauptsitz der Landesgesellschaft Wacker Greater China, befindet sich bereits ein regionales Kompetenzzentrum, in dem Experten von Wacker Silicon- und Polymerprodukte an die spezifischen Anforderungen ihrer chinesischen Kunden anpassen. Nun verfügt das Kompetenzzentrum auch über ein anwendungstechnisches Labor für Kunden aus der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie. „China ist bereits heute der größte Markt der Welt für Lebensmittel und Getränke. Und er wächst weiterhin stark. Mit unserem neuen Labor für Food-Anwendungen können wir noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden vor Ort eingehen“, sagt Paul Lindblad, Leiter der Landesgesellschaft Wacker Greater China. „Wir unterstützen dabei, innovative Lösungen zu entwickeln, welche die Geschmäcker und Erwartungen der Verbraucher erfüllen.“

Der Lebensmittelmarkt in Asien floriert, vor allem Chinas Lebensmittelindustrie profitiert von einer kaufkräftigen Mittelschicht. Gleichzeitig muss sich die Branche neuen Herausforderungen stellen. Die Verbraucher legen immer größeren Wert auf gesunde und nachhaltige Ernährung sowie Produkte, die schnell und einfach zubereitet werden können. „Wir bieten Lösungen für aktuelle Herausforderungen der Lebensmittelindustrie“, sagt Dr. Gerhard Schmid, Leiter des Geschäftsbereichs Wacker Biosolutions. „Mit unserem neuen Serviceangebot in Shanghai stärken wir unsere Position als innovativer Partner der Lebensmittelindustrie auf dem chinesischen Markt.“ Neben dem neuen Labor in Shanghai betreibt die Life Science- und Biotechnologiesparte des Konzerns bereits drei spezialisierte Lebensmittellabore in Burghausen (Deutschland), Adrian (USA) und seit dem Jahr 2016 in Singapur (Südostasien).

Mit Wacker-Festharzen für Kaugummirohmasse lassen sich für den stark wachsenden Kaugummimarkt hochwertige Produkte schnell und effizient herstellen. Die von Wacker entwickelte Technologie CANDY2GUM ermöglicht die Produktion eines Kaubonbons, das im Mund zum Kaugummi wird. Auch ein neuartiges Verfahren für gießbaren, zuckerfreien Kaugummi ist Teil des Portfolios für Kaugummianwendungen. Die Experten von Wacker haben außerdem den weltweit ersten 3D-Druck mit Kaugummi weiterentwickelt. Mit Hilfe eines 3D-Druckers, der im neuen Lebensmittellabor in Shanghai zur Verfügung steht, lassen sich Kaugummis in allen erdenklichen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen herstellen. Das schafft völlig neue Möglichkeiten für die Süßwarenindustrie. (ak)

Anzeige
Loader-Icon