Versuch macht klug

Wasserstoffperoxid-Dekontaminationskonzepte im Praxistest

Anzeige

Eine andere, noch immer gängige Praxis ist die Begasung von Räumen, indem Generatoren außerhalb von Räumen aufgestellt werden und das heiße Feuchtgas über Anschlussstutzen direkt in die Räume eingeblasen wird. Dies birgt ein großes Risiko, weil das Gas hochkonzentriert, unkontrolliert und unverteilt einströmt. Es kann rasch kondensieren und Oberflächen beschädigen.

2_Ortner_Begasungsduese

Begasungsdüsen in zur Einbringung von H2O2 können entweder fest verbaut sein… (Bild: Ortner Reinraumtechnik)

Eine weitere Variante sind rotierende Düsen oder hochinduktive Auslässe, die sich für Komfortanlagen der Reinraumtechnik eignen. Für eine Begasung mit Raumtiefenwirkung oder gerichteter Strahlwirkung sind diese Komponenten jedoch nicht geeignet. Wirksame Dekontaminationen von Luftleitungen, sofern diese nicht mit endständigen Hepa-Filtern ausgestattet sind, ist nicht oder nur bedingt möglich.

Die risikoreichste Variante ist die Gaseinbringung über Lüftungssysteme, deren Luftleitungen für höhere Luftmengen und eine zugfreie Lufteinbringung ausgelegt sind. Diese Lösung wird, obwohl mit erheblichen Problemen behaftet, in der Praxis oft gewählt. Am besten eignet sich die Gaseinbringung über getaktete Strahldüsen oder spezifisch ausgelegte Einfachdüsen. Damit lassen sich die Eindringtiefe, Raumluftwalzen und Nischenabdeckung am besten realisieren und eine Kondensation mit großer Sicherheit vermeiden.

Generell ist bei einer Begasung im „Closed Loop“-Verfahren – Zu- und Abluft sind durch hochdichte Klappen verschlossen – der physikalische Zustand zu beachten. Durch die Erwärmung der Luft und die Volumenzunahme beim Verdampfen von H2O2kann es zu einer Druckerhöhung im Raum und damit zu einem unkontrollierten Gasaustritt kommen. Beim Begasungs-verfahren im „Open Loop“ – die Zuluft ist durch eine hochdichte Klappe verschlossen, die Abluft ist offen – tritt dieser Zustand nicht ein. Moderne H2O2-Generatoren ermöglichen eine genaue Raumdruckregelung mit Über- oder Unterdruck sowie druckneutral.

Heftausgabe: Mai 2019
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Dr. Ing. Udo Weber, Lab ConCert; Josef Ortner, Ortner Reinraumtechnik
Loader-Icon