CEO-Nachfolge

Wechsel im Chefsessel bei Novartis

05.09.2017 CEO Josep Jimenez wird den Pharmakonzern Novartis zum Februar 2018 verlassen und in den Ruhestand treten. Der Vorstand des Unternehmens bestimmte Vasant Narasimhan, bislang Leiter der Wirkstoffentwicklung und Chief Medical Officer, zu seinem Nachfolger.

Jimenez war seit 2007 bei Novartis und hatte den Posten des CEO seit 2010 inne. Wie das Unternehmen mitteilt, gibt er die Position auf eigenen Wunsch auf. Nach seinem Rücktritt zum 31. Januar 2018 will er dem Pharmakonzern noch bis Ende August als Berater zur Verfügung stehen. Es sei „sowohl aus persönlicher wie beruflicher Perspektive der richtige Zeitpunkt“, um die Unternehmensleitung an Narasimhan zu übertragen, so Jimenez.

„Wir erwarten einen reibungslosen Übergang“

Vasant „Vas“ Narasimhan arbeitet seit 2005 in verschiedenen Positionen für Novartis und war davor bei der Beraterfirma McKinsey & Company tätig. Vor seiner derzeitigen Position war der Harvard-Absolvent Entwicklungsleiter des Pharmakonzerns.

Der Vorstandsvorsitzende Jörg Reinhardt dankte Jimenez für dessen Engagement und die Führung des Konzerns auch in schwierigen Situationen, wie den auslaufenden Patenten zwei der wichtigsten Produkte des Unternehmens. Novartis sei aber mit einer gefüllten Pipeline gut aufgestellt für die Zukunft, und Narasimhan außerdem auf seinen neuen Posten gut vorbereitet: „Wir erwarten einen reibungslosen Übergang“, sagte Reinhardt.

Loader-Icon