Management

Yoga ist Chefsache!

20.04.2019 Auf den ersten Blick hat Yoga wenig mit Personalführung zu tun. Doch die geistigen und körperlichen Übungen können eine Reihe wichtiger Fähigkeiten stärken, die jeder Chef heutzutage benötigt.

Anzeige
olly AdobeStock_62791285.psd_preview

Führungskräfte, die wachsen möchten, sollten sich auf ihre Stärken und inneren Ressourcen konzentrieren – und dabei kann Yoga sie unterstützen. (Bild: olly – stock.adobe)

Denn zwar folgte früher eine „gute“ Mitarbeiterführung noch einem klaren Top-down-Prinzip. Der Führungsanspruch gegenüber den Mitarbeitern legitimierte sich dabei aus einem Vorsprung an Fachwissen und Information. Doch dieses „Hoheitsverhältnis“ verschwimmt zunehmend. Die Führungskraft von heute führt weniger von oben, sie steht dem Team und den Mitarbeitern beratend zur Seite. Dieses neue Führungsverständnis setzt eine hohe Kompetenz in den Bereichen Selbstorganisation und Beziehungsmanagement voraus; außerdem eine ausgeprägte Fähigkeit zur (Selbst-)Reflexion und die regelmäßige Beschäftigung mit der Frage: Wie kann ich, wie können wir unsere Stärken leben? Doch gerade in der digitalen Welt laufen wir immer mehr Gefahr, genau diese Kompetenzen zu verlieren: Wir fühlen nicht mehr selbst unseren Puls, sondern fragen stattdessen unser Smartphone, wie es uns gerade geht, wie fit wir sind und wann wir wieder etwas trinken sollten. Verlassen wir uns womöglich bald auch in der Personalführung mehr auf unser Handy als auf uns selbst?

Seite:
Anzeige
Lisa Bastian ist Beraterin und Coach beim Institut für Sales und Managementberatung (ifsm) in Höhr-Grenzhausen.

Über den Autor

Lisa Bastian ist Beraterin und Coach beim Institut für Sales und Managementberatung (ifsm) in Höhr-Grenzhausen.
Loader-Icon