Ausbau im Biopark Visp

Zauner und Inra installieren Versorgungsleitungen für Lonza

10.01.2020 Der Lifescience-Konzern Lonza erweitert seinen Produktionskomplex Ibex-Solutions am Schweizer Standort Visp für insgesamt 400 Mio. Schweizer Franken. Einen Teil der Arbeiten führen der Anlagenbauer Zauner und die Schweizer Firma Inra durch.

Lonza erweitert seinen Produktionsstandort Ibex Solutions in Visp, Schweiz. (Bild: Zauner)

Lonza erweitert seinen Produktionsstandort Ibex Solutions in Visp, Schweiz. (Bild: Zauner)

Lonza will im 100.000 m2 großen Biopark in Visp ein vollständiges Product Lifecycle Management an einem Standort anbieten. Dazu gehören die Angebote Ibex Design und Ibex Develop, welche die sich verändernden Bedürf­nisse von Biotechunternehmen bei Antikörper­therapien von der präklinischen Entwicklung bis zur Kommerzialisierung abdecken. In den Ausbau des Standorts fließen insgesamt 400. Mio. CHF.

Der Vertragsumfang der Arge Zauner Anlagentechnik und der Inra Group umfasst Detail Engineering, Vorfertigung und Ins­tallation der 13.000 Meter Rohrleitungen und Halterungen sowie an­schließender Isolierung für die Medienversorgung und EQP-Anschlüsse. Zauner und Inra pflegen seit 2016 eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung, in der sie Synergie­effekte nutzen und Ressourcen  bündeln. (ak)

Lounges 2020
Zauner Anlagentechnik: Stand D3.4

Biopharma im Kommen

Loader-Icon