Schreiber und Bildschirmanzeigen mit KI-Funktionalität

Künstliche Intelligenz hilft, Fehler zu vermeiden. Bild: Yokogawa

| von Susanne Berger
  • Fehlervorhersage
  • Anzeige am Bildschirm
  • gezielte Gerätewartung

Die Einführung von KI-Funktionen wie dem Future Pen, soll Benutzern helfen, Probleme zu identifizieren und zu korrigieren, bevor sie zu Störungen im Produktionsbetrieb führen können. Digitalschreiber werden sowohl in der Fertigung als auch in der Forschung und Entwicklung eingesetzt, um Daten zu elektrischer Spannung, Strom, Temperatur, Durchfluss, Druck und anderen Prozessvariablen zu erhalten, anzuzeigen und aufzuzeichnen. Die KI-Funktionen ermöglichen Schreibern der Serie GX/GP, Wellenformen – also die sogenannten Trends – auf Bildschirmen darzustellen, die auf Grundlage der Echtzeitanalyse erfasster Daten vorhergesagt werden. So können Benutzer Probleme frühzeitig erkennen und korrigieren, bevor sie sich weiter ausbreiten. Die e-RT3 Plus Edge-Computing-Plattform wurde um ein Pythonmodul erweitert. Python ist eine Programmiersprache, die in der Forschung und Entwicklung zu KI weit verbreitet ist.

Die GA10-Datenerfassungssoftware wurde durch eine maschinelle Lernfunktion ergänzt, die normale Prozesswerte von ordnungsgemäß funktionierenden Geräten erheben und mithilfe dieser Werte Anomalitäten erkennen und zukünftige Fehler vorhersagen kann. Diese Fähigkeit war bislang den erfahrensten Mitarbeitern vorbehalten. Auf dem Bildschirm werden Daten angezeigt, und durch einen gelben Rahmen wird hervorgehoben, bei welchem Gerät Fehler erwartet werden. So können Wartungsarbeiten durchgeführt werden, bevor das Gerät Fehler aufweist. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von Produktionsstörungen minimiert.

 

Zur Homepage.

 

 

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?