Bild: Prelon

Bild: Prelon

Um eine totraumfreie Gestaltung zum Medium zu erreichen, wird die medienzugewandte Lippe bündig an der vorderen Stirnfläche angesetzt. Um die Dichtung von der Medienseite montieren zu können, muss der Konstrukteur zwangsläufig eine Fase im Gehäuse vorsehen. Bisher gab es keine Möglichkeit diese „Ritze“ zu meiden. Eine an der Dichtung angeformte Fasenfüllung versiegelt diese Öffnung jedoch.

Die Gehäusefase, die zur Dichtungsmontage dient, wird durch die Dichtung selbst geschlossen, in individueller Abstimmung. Der Betreiber gibt die Fasen-Dimensionierung vor, also z.B. 2x15° oder 1,5x30°, und der Dichtungsanbieter fertigt nach Wunsch des Konstrukteurs ohne Mehrpreis. Sonderabmessungen und Sonderlösungen sind möglich, und ein breites Arsenal an PTFE-Compounds steht zur Verfügung – ganz gleich, ob eine robuste Bitumenpumpe abzudichten ist, eine innen gekühlte Transportrolle im Stahlwerk oder eine FDA-konforme Anwendung mit empfindlicher Edelstahlwelle.

Entscheider-Facts

  • totraumfreie Dichtung
  • große Werkstoff-Auswahl
  • individuelle Lösungen

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?