Merck-Allergopharma BjoernWarmer_SimonSturge_MarcoLinari_BelenGarijo_TorstenAlbig_HenningGoertz

Allergopharma hat in Reinbek eine neue biopharmazeutische Produktion eingeweiht. Bild: Merck

| von Armin Scheuermann

Die 42-Mio-Euro-Investition wurde gestern im Beisein des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein gefeiert. „Mit der Investition von 42 Millionen Euro unterstützt Merck den Standort Reinbek, um das Allergiegeschäft global weiter auszubauen. Das neue Produktionsgebäude ist Teil der globalen Expansion und unterstützt unser wachsendes Geschäft auf dem Allergiemarkt“,  sagte  Simon Sturge, bei Merck Chief Operating Officer des Unternehmensbereiches Healthcare, bei der Einweihung in Reinbek. Darüber hinaus adressiert die moderne Anlage die steigenden regulatorischen und behördlichen Anforderungen auf europäischer und US-amerikanischer Ebene. Die Kapazität der  neuen Produktion sei ein Eckpfeiler der globalen Expansion von Allergopharma.

Allergopharma, das Allergiegeschäft des Unternehmensbereiches Healthcare von Merck, engagiert sich in der  Spezifischen Immuntherapie der  Typ-1 Allergien wie Heuschnupfen oder allergischem Asthma. Den Grundstein dafür hatte Merck im Dezember 2013 gelegt. Das neue Gebäude hat neben den  Reinräumen für die biopharmazeutische Produktion, eine moderne Betriebstechnik, ein gläsernes Besucherfoyer mit Blick in die Reinräume und bietet Ausbaukapazität für weitere Abfülllinien.

(as)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.