Akzonobel produziert in Dänemark hochreines Salz für pharmazeutische Anwendungen wie Dialyse-Lösungen. (Bild: Akzonobel)

Die Spezialchemie-Sparte von Akzonobel produziert unter anderem hochreines Salz für Dialyse-Lösungen. (Bild: Akzonobel)

| von Jona Goebelbecker

Der CEO der Spezialchemie, Charles Shaver, hat große Pläne mit dem neuen Unternehmen: „Ich bin überzeugt, dass sich erhebliches Wachstumspotenzial durch Innovation und Kundenorientierung realisieren lässt und wir auf der Führungsposition des Unternehmens in seinen Märkten aufbauen können.“ Akzonobel hingegen will mit insgesamt 6,5 Mrd. Euro den Großteil der Nettoerlöse aus dem Verkauf an seine Aktionäre ausschütten. 1 Mrd. Euro davon wurde bereits am 7. Dezember als Vorabzahlung durch eine Sonderdividende geleistet. Den verbleibenden Erlös will das Unternehmen für die Rückzahlung von Schulden, die mit der Transformation verbundenen Kosten und anschließende Akquisitionen verwenden. Über die Kapitalrückzahlung und die Aktienkonsolidierung soll eine außerordentliche Hauptversammlung am 13. November 2018 entscheiden.

(jg)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?