Maisstärke als Verpackungsmaterial

Netto verkauft Smoothies im kompostierbaren Becher

06.08.2019 Der Marken-Discounter Netto bietet vom 12. bis zum 17. August 2019 Smoothies aus der Tiefkühltruhe zum Selbstmixen an. Dabei setzt der Einzelhändler auf nachhaltige Becher aus kompostierbarer Maisstärke als umweltschonendere Verpackungsform.

Anzeige
Die Becher der Smoothies bestehen aus Maisstärke. (Bild: Netto)

Die Becher der Smoothies bestehen aus Maisstärke. (Bild: Netto)

Die Smoothies aus der Tiefkühl-Theke sind die Erfindung des Start-ups Bergtau. Das Besondere: Die Smoothie-Mischungen aus schockgefrorenem Obst und Gemüse füllen die Kunden einfach mit lauwarmen Wasser auf, 60 Sekunden mixen und fertig. Der kompostierbare Becher aus Maisstärke der Smoothies ist laut Netto eine umweltfreundlichere Alternative zu konventionellen Plastikbechern. Nachhaltigkeit und die Vermeidung von unnötigen Plastikverpackungen seien wichtige Anliegen der eigenen Sortimentsstrategie. Daher verfolge der Marken-Discount einen breiten Ansatz, um Verpackungen zu optimieren und zu reduzieren.

Annunziata Schnurbein, Mitgründerin von Bergtau: „Wir freuen uns über die Chance, mit dieser Aktion bei Netto deutschlandweit möglichst vielen Menschen zu zeigen, dass gesunde Ernährung nicht nur unkompliziert, sondern auch super lecker ist.“ Warum die Kooperation mit Netto so gut funktioniert, erklärt Christina Stylianou, Leiterin der Netto-Unternehmenskommunikation: „Netto setzt auf Innovationen und Verpackungsreduktion: Daher passt die Aktionswoche mit den Bergtau-Premium-Smoothies sehr gut in unsere Sortimentsausrichtung. Zudem freuen wir uns, ein junges Unternehmen fördern zu können.“ Netto bietet die Smoothies in vier Geschmacksrichtungen an: Kakao Kick, Jungspund, Grüne Welle und Lila Liebe. Mit sogenannten Superfoods wie Avocado, Mango, Ingwer, Spinat und Beeren enthalten die einzelnen Sorten nur natürliche Inhaltsstoffe.

Anzeige
Loader-Icon