Verpackungs-Netzwerk

Packaging Excellence Center erweitert Vorstand

17.07.2017 Das Packaging Excellence Center (PEC) begrüßt zwei neue Vorstandsmitglieder: Künftig zählen Timo Mosca, Geschäftsführer Mosca, und Andreas Eberle, Key Account Food & Beverage bei Leuze Electronic, zum Entscheidungsgremium des Kompetenzzentrums.

PEC_Timo.Mosca

Timo Mosca, geschäftsführender Gesellschafter Mosca, ist neues Vorstandsmitglied im PEC. (Bild: Packaging Excellence Center)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Andreas Eberle, Key-Account Food & Beverage, Leuze Electronic, verstärkt den PEC-Vorstand. (Bild: Packaging Excellence Center)

„Damit gewinnen wir zwei erfahrene Akteure der Branche, die uns bei der Weiterentwicklung unseres Netzwerks wertvolle Impulse liefern können“, betont Hans Christian Zeiner, Geschäftsführer des PEC.

Plattform für den Dialog

Als Plattform für den technologischen Austausch fördert das PEC den Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Forschung und vernetzt die Verpackungsbranche über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. „Der Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ist eine wesentliche Voraussetzung für Innovationen“, unterstreicht das neue Vorstandsmitglied Timo Mosca. „Das PEC bietet hierfür die ideale Kommunikationsplattform für Unternehmen in der Verpackungs- und Automatisierungstechnik aus der Region“.

Mosca aus Waldbrunn ist Systemlieferant, Entwickler und Hersteller von Umreifungsmaschinen, Umreifungsbändern und Transportgutsicherungssystemen. Das Unternehmen zählt laut eigenen Angaben zu den globalen Technologieführern unter anderem beim Umreifen im Versandhandel, im Zeitungsdruck sowie in der Wellpappe- und Nahrungsmittelindustrie.

Synergieeffekte zwischen Wirtschaft und Hochschule

„Für uns ist die Arbeit in einem Netzwerk wie dem PEC sehr wichtig, denn nur so können Zukunftschancen und Entwicklungen für die Industrie rechtzeitig erkannt und vorangetrieben werden“, erklärt Andreas Eberle von Leuze Electronic. „Die unabhängige Zusammenarbeit zwischen Maschinenbauern, Komponentenherstellern, Wirtschaftsverbänden und Hochschulen schafft wertvolle Synergieeffekte, die in der heutigen Zeit für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg entscheidend sind. Das PEC bietet die Möglichkeit, sich zu vernetzen und sich über die aktuelle Verpackungstechnik sowie über zukünftige Technologien und Trends auszutauschen.“

Leuze Electronic ist als Hersteller von optischen Komponenten für die Automatisierungstechnik und als Technologietreiber weltweit in allen Wachstumsmärkten aktiv.

Das PEC unterstützt seine Mitglieder bei der Umsetzung von Innovationen und initiiert Kooperationsprojekte, Veranstaltungen, Workshops und Kongresse. Weitere Aufgaben sind Initiativen in der Aus- und Weiterbildung, die Erleichterung des Zugangs zu nationalen und europäischen Fördergeldern sowie die Organisation von gemeinsamen Thementagen auf Messen. Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist der 2. Verpackungstag des PEC am 27. September in Waiblingen unter dem Motto „Packende Lösungen“. Auf dem Programm stehen Expertengespräche und Vorträge rund um das Thema „Industrie 4.0“.

Im PEC haben sich Weltmarkführer aus dem Verpackungsmaschinenbau, Zulieferer sowie Hochschulen und andere öffentliche Institutionen zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsunternehmen zu stärken und die Verpackungs- und Automatisierungsbranche sowie ihre Partner besser zu vernetzen. Seit seiner Gründung vor zehn Jahren hat sich das PEC als Netzwerk in der Region Stuttgart etabliert und wächst kontinuierlich: Mittlerweile zählt das Netzwerk über 60 Mitglieder.

Loader-Icon