Das Äußere zählt

PLT Filtergehäuse

02.03.2009 Die Filtergehäuse PLT von Pall bieten eine kosteneffiziente Lösung zur Filtration von Flüssigkeiten im Rahmen der Wirkstoffherstellung. Sie sind mit einer Vielzahl von Anschlussvarianten in ein- und mehrplätziger Bauform erhältlich und können für unterschiedliche Volumenströme eingesetzt werden.

Anzeige
PLT Filtergehäuse

PLT Filtergehäuse

Die spaltfreie Verschweißung ergibt mikrobielle Sicherheit. Das Gehäusekonzept beinhaltet eine gute Reinigbarkeit und ermöglicht eine GMP-konforme Verwendung. Die Gehäuse werden in zwei Oberflächengüten angeboten. Die elektropolierte Ausführung zeichnet sich neben einer verringerten Oberflächenrauhigkeit durch erhöhten Korrosionsschutz und minimierte Kontaminationsrisiken infolge einer verbesserten Reinigungseffizienz aus. Die ausschließlich passivierte Oberflächenoption stellt hingegen bei weniger kritischen Anwendungen eine Lösung dar. Die Filtergehäuse lassen sich sowohl inline durch gesättigten Dampf als auch im Autoklaven sterilisieren. Sie werden produktseitig aus Edelstahl 316L (1.4404) hergestellt, dessen Verwendung im Produktionsprozess rückverfolgbar dokumentiert wird. Das Design entspricht den Europäischen Richtlinien PED 97/23/EC und ATEX 94/9/EC Group II Category 2.

Achema Halle 6.0 – E12

 


Anzeige
Loader-Icon