Akquisition

Stada übernimmt Pharmageschäft von ukrainischem Hersteller

02.12.2019 Arzneimittelhersteller Stada tätigt eine der größten Investitionen seiner jüngeren Vergangenheit. Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie übernimmt der Konzern das Pharmageschäft von Biopharma, einem der wichtigsten Pharmahersteller in der Ukraine.

Stada übernimmt das Geschäft für rezeptpflichtige Arzneimittel und Consumer Health Produkte des ukrainischen Herstellers Biopharma. (Bild: Stada)

Stada übernimmt das Geschäft für rezeptpflichtige Arzneimittel und Consumer Health Produkte des ukrainischen Herstellers Biopharma. (Bild: Stada)

Teil der Übernahme sind das Geschäft für rezeptpflichtige Arzneimittel und Consumer Health Produkte von Biopharma. Dazu gehören auch Produktionsanlagen in der Stadt Bila Tserkva in der Region Kiew. Die Gesellschafter von Biopharma werden das Plasmageschäft des Unternehmens weiterführen und sich auf dessen Entwicklung im In- und Ausland konzentrieren. Die Übernahme unterliegt den üblichen Voraussetzungen, einschließlich der Fusionsgenehmigung in der Ukraine, und soll voraussichtlich im Dezember 2019 abgeschlossen sein.

Das Pharmageschäft von Biopharma wird integraler Bestandteil der ukrainischen Organisation von Stada. Der Konzern sieht ein starkes Wachstumspotenzial bei hochwertigen verschreibungspflichtigen und Consumer Health Produkten. Stada setzt damit seinen Wachstumskurs in Europa fort. „Mit dieser Akquisition werden wir zu einem wichtigen Player im ukrainischen Pharmamarkt mit einer starken lokalen Präsenz in der Produktion“, erklärte CEO Peter Goldschmidt.

„Synergien schaffen, Kapazitäten nutzen“

Die Akquisition stellt eine der bisher größten Finanzinvestitionen im ukrainischen Pharmasektor dar und ist gleichzeitig eine der größten Auslandsinvestitionen in der Ukraine in jüngster Zeit. Das ukrainische Geschäft von Stada wird von dem neu ernannten Geschäftsführer Borys Labensky geleitet. „Mein Ziel ist es, die Gesellschaft schnell in den Konzern zu integrieren, Synergien zu schaffen und die Kapazitäten der neu erworbenen Produktionsanlagen zu nutzen“, sagte er.

Konstantin Efimenko, Managing Partner von Biopharma: „Biopharma ist ein führendes Pharmaunternehmen, das vor über 100 Jahren gegründet wurde. Seit 2014 wachsen wir stark und haben im Zuge dessen zwei hochmoderne, GMP-zertifizierte Anlagen in Bila Tserkva errichtet. Wir bieten qualitativ hochwertiges Engineering, ein gut ausgebildetes, professionelles Team und hohe Produktionsstandards, die im Rahmen internationaler Audits überprüft werden. Dass wir einen so renommierten europäischen Investor gewinnen konnten, zeigt das Vertrauen in unsere Mitarbeiter und Kapazitäten und wird unsere Fähigkeit stärken, Patienten qualitativ hochwertige und innovative Produkte bereitzustellen.“

Die Übernahme des Geschäfts für rezeptpflichtige Arzneimittel und Consumer Health von Biopharma durch Stada stellt den jüngsten Meilenstein in einer Reihe kleinerer Akquisitionen mit erheblichem strategischen Wert dar, darunter der bereits kommunizierte Kauf von sechs OTC-Produkten von GSK durch Stada im August 2019 und der Erwerb der EMEA-Vertriebsrechte an Nizoral sowie die Mehrheitsbeteiligung an Pymepharco und Bioceuticals in Vietnam im Jahr 2018. (ak)

Loader-Icon