Verkürzte Lieferzeiten

Dosierschnecke

11.09.2013 Schneckenformatsätze, die standardmäßig aus Dosierschnecke, Schneckenrohr und Schneckenrohrverschluss bestehen, unterliegen aufgrund der Abrasivität des zu verpackenden Produktes einem kontinuierlichen Verschleiß. Erfahrungsgemäß ist die Dosierschnecke am stärksten von Abnutzung betroffen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Dosiergenauigkeit bleibt erhalten
  • Produktionsausfallrisiko minimiert
  • kürzere Lieferzeiten
Dosierschnecke

Die Dosierschnecken haben jetzt eine kürzere Lieferzeit (Bild: Rovema)

Eine verschlissene Dosierschnecke führt zu gravierenden Abweichungen in der Dosier- und Gewichtsgenauigkeit und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden. Mit einer neuen Dosierschnecke bleibt die Gewichts- und Dosiergenauigkeit langfristig erhalten und das Produktionsausfallrisiko wird deutlich minimiert. Optimierte Prozesse beim Verpackungsmaschinenhersteller Rovema sorgen nun auch bei Verschleißteilen wie Dosierschnecken für eine deutliche Verkürzung der marktüblichen Lieferzeiten von sechs Wochen. Ab sofort stehen Dosierschnecken für Rovema Maschinen binnen maximal zwei Wochen zur Auslieferung bereit, für Dosierschnecken anderer Hersteller werden bei vorhandenen Fertigungszeichnungen nur maximal drei Wochen benötigt.

Hier geht‘s zur Firma.

Dosierschnecke 1401pf909

 

 

Anzeige
Loader-Icon