Deckel drauf und sicher

Hochwertige Fässer aus Edelstahl

24.10.2017 Für hygienesensitive Bereiche und die daraus resultierenden Umgebungsbedingungen hat Bolz Intec Deckelfässer entwickelt. Entscheidende Faktoren sind hierbei die Auswahl des Materials sowie eine glatte und spaltfreie Innenverarbeitung der Fässer zum Vermeiden von Totraum und Kreuzkontaminationen sowie eine 100%ige Rückverfolgbarkeit zur Risikoreduktion.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • GMP-gerecht
  • 0,5 bis 400 l
  • auch für extreme Bedingungen
Bolz 1710pf017_Deckelfässer Faesser_Gruppe

Je nach Werkstoff sind die Fässer auf für extreme Bedingungen geeignet. (Bild: Bolz Intec)

Die GMP-gerechten Deckelfässer von Bolz Intec sind stumpf WIG geschweißt mit Schweißzusatzwerkstoff und ohne Spalten; die Nähte blecheben gewalzt sowie innen und außen fein verschliffen. Zudem sind diese leicht und absolut rückstandsfrei zu reinigen und weisen eine hohe Stabilität auch bei maximaler Beladung auf. Diese sind in Volumen von 0,5 bis 400 l und in verschiedenen Durchmesser nach Kundenbedarf erhältlich. Die Oberflächen sind geschliffen oder elektropoliert für einen optimalen Produktaustrag von Ra bis < 0,25 µm. Für einfaches und luftdichtes Verschließen sorgt der wiederverwendbare Spannringdeckel mit einlegbarer Rundschnurdichtung sowie als Dichtungsmaterial Silikon, EPDM, Viton und die FEP-ummantelte Dichtungen mit FDA-Zulassung. Neben den branchenüblichen Materialien wie 1.4301/AISI 304, 1.4404/AISI 316L bietet der Hersteller nun auch Deckelfässer für extreme Bedingungen in 2.4602/C 22 Nickellegierung – Hastelloy an. Diese sind auch widerstandsfähig gegen Chloridionen, Jod und Brom.

1707pf950

Anzeige
Loader-Icon