Weniger Aufwand für Reinigung und Inspektion

Kombination aus kontinuierlichem Granulator GCG und Feuchtsieb GSF

13.09.2011 Ausrüstungen für kontinuierliche Herstellung fester fließfähiger Produkte werden eingesetzt, wenn es darum geht, eine hohe Produktausbeute auf sehr engem Raum zu erzielen, wobei eine Vielzahl unterschiedlicher Prozessanlagen flexibel angeordnet werden kann. Die Kombination aus kontinuierlichem Granulator GCG und Feuchtsieb GSF,  als Labor-, Pilot oder Produktionsanlage stellt eine Basiskonfiguration dar.

Anzeige

Im Herzstück des kontinuierlichen Granulators GCG, der horizontalen Mischkammer, rotieren Mischschaufeln auf einer durchgehenden Welle in einer  verfahrensspezifischen Anordnung. Die Parameter der Mischwerkzeuge sind so aufeinander abgestimmt, dass sie das über einen Befüllport in die Mischkammer kontinuierlich nachfließende trockene Produkt in eine dreidimensionale Bewegung versetzen. Die so im Mischgut hervorgerufene Produktbewegung – bei stetig gleichbleibenden Weitertransport in horizontaler Richtung – lässt die Bildung toter oder bewegungsarmer Zonen in der Kammer nicht zu und bewirkt eine schnelle und gründliche Vermischung. Innerhalb des Mischraumes sind am Umfang Sprühdüsen angebracht, die die Trockenmischung gleichmäßig befeuchtet und somit den Granulationsprozess einleitet. Das Entleeren der stabilen und gleichmäßigen Granulate erfolgt kontinuierlich über einen Entleerport am Ende der Mischkammer. Verschieden ausgeführte Mischschaufeln ermöglichen eine optimale Produktanpassung und vermeiden ein Zerstören der Granulatpartikel  während der Rotation. Kurze Produktdurchlaufzeiten bei optimal angepassten Parametern sorgen zudem für minimierten Energieverbrauch. Die sichere Reproduzierbarkeit der Produktgüte gestattet eine kontinuierliche Produktion und vermeidet Fehlchargen. Die einfache Konstruktion reduziert den Aufwand für Reinigung und Inspektion.

Anzeige
Loader-Icon