Markt

Nestlé steigert Umsatz im 1. Quartal 2013 um 4,3 Prozent

22.04.2013 Der schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé, Vevey, hat seinen Umsatz im 1. Quartal 2013 um 5,4 % auf 21,9 Mrd. Schweizer Franken gesteigert. Das organische Wachstum belief sich auf 4,3 %, bestehend aus 2,3 % internem Realwachstum und 2,0 % Preisanpassungen.

Anzeige
Nestlé steigert Umsatz im 1. Quartal 2013 um 4,3 Prozent

Blick auf den Hauptsitz von Nestlé im schweizerischen Vevey am Genfer See (Bild: Nestle)

Veräusserungsbereinigte Akquisitionen trugen 2,0 % zum Umsatz bei, während sich Wechselkurseffekte mit -0,9 % auswirkten. Alle drei geographischen Regionen trugen positiv zum organischen Wachstum von 4,3 % im ersten Quartal bei. Das organische Wachstum in Nord- und Südamerika betrug 5,1 % mit einem Umsatz von von 6,6 Mrd. Schweizer Franken.

In Europa erzielte der Konzern ein Wachstum von 1,0 % mit einem Umsatz von 3,7 Mrd. Schweizer Franken. In Westeuropa verzeichneten die Regionen Grossbritannien und Benelux einen guten Start in das Jahr. Nach einer starken Leistung im letzten Jahr hatte Frankreich einen langsamen Start, während Deutschland an Dynamik zulegte. Griechenland und Portugal erreichten trotz des schwierigen Handelsumfelds gute Leistungen. In Mittel- und Osteuropa war die Leistung positiver als in jüngerer Vergangenheit. Besonders Russland erzielte starkes internes Realwachstum in allen Kategorien.

In Asien, Ozeanien und Afrika legte das Geschäft um 6,1 % zu (Umsatz: 4,7 Mrd. Schweizer Franken). In den aufstrebenden Märkten wuchs das Geschäft um 8,4 % und um 0,9 % in Industrieländern. Diese Leistung spiegelt die gegensätzlichen Marktbedingungen in den verschiedenen Regionen wider.

Im laufenden Jahr 2013 erwartet der Konzern unverändert ein organisches Wachstum zwischen 5 und 6 % mit einer Verbesserung der operativen Ergebnismarge und des nachhaltigen Gewinns pro Aktie bei konstanten Wechselkursen sowie einer Verbesserung der Kapitaleffizienz. Dazu sagt Nestlé-CEO Paul Bulcke: „Der Start ins neue Jahr spiegelt die Vorsicht wider, die wir im Februar zum Ausdruck gebracht haben. Wir rechnen 2013 weiterhin mit einem volatilen Umfeld, bestätigen aber, dass wir erwarten, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen: Steigerung von Umsatz und Gewinn sowie Kapitaleffizienz. Wir übertreffen die Konkurrenz in Europa, wo die Konsumentenstimmung insgesamt gedämpft bleibt. Wir sehen Fortschritte in unserem Nordamerikageschäft und gehen von einer stärkeren Dynamik in wichtigen aufstrebenden Märkten aus. Unsere weltweite Präsenz, einzigartige Kategorienvielfalt und bewiesene Fähigkeit, den Konsumenten innovative Produkte und Dienstleistungen anzubieten, ermöglichen es uns, unsere kurzfristigen Ziele zu erreichen und gleichzeitig die richtigen Bedingungen für nachhaltigen Erfolg auf lange Sicht zu schaffen.“

Umsätze in Produktbereichen
Getränke in flüssiger- und Pulverform erzielten einen Umsatz von 4,914 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von 4,4 % (3,7 % internes Realwachstum), Wasserprodukte 1,463 Mrd. Schweizer Franken und einem organischen Wachstum von 1,7 % (0,1 % internes Realwachstum), Milchprodukte und Speiseeis kletterten auf 3,964 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von 4,1 % (1,7 % internes Realwachstum). Nutrition und Healthcare steigerten den Umsatz auf 2,929 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von 6,3 % (3,9 % internes Realwachstum), Fertigprodukte und Produkte für die Küche erreichten 3,387 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von -0,1 % (-0,7 % internes Realwachstum), Süsswaren 2,524 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von 5,8 % (3,1 % internes Realwachstum) und Produkte für Heimtiere steigerten ihren Umsatz auf 2,747 Mrd. Schweizer Franken mit einem organischen Wachstum von 7,9 % (3,6 % internes Realwachstum).

(dw)

Anzeige
Loader-Icon