Markt

P+F-Umfrage: Umsatz mit Prozessanalysentechnik wird steigen

22.02.2010 Das Jahr 2009 war zwar schwierig für die Hersteller von Prozessanalysentechnik (PAT), doch bereits für das laufende Jahr erwarten die Unternehmen bessere (83 %) oder sogar deutlich bessere Umsätze (17%). Auch die Aussichten für die nächsten 5 bis 10 Jahre bewerten die Unternehmen durchweg als positiv.

Anzeige
P+F-Umfrage: Umsatz mit Prozessanalysentechnik wird steigen

Umsatzentwicklung der PAT-Hersteller 2009 im Vergleich zu 2008 (Bild: Pharma+Food)

Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, die die CHEMIE TECHNIK bei PAT-Herstellern durchgeführt hat. Gefragt wurde auch, welche Argumente derzeit und in Zukunft für die verstärkte Anwendung von PAT wichtig sind. Hier steht nach Meinung der Hersteller die Kosteneinsparung und Effizienz durch verbesserte Prozesse im Vordergrund. In Zukunft wird außerdem die Einhaltung von Umweltschutzauflagen eine verstärkte Rolle spielen. In ihrer Entwicklungsarbeit beschäftigen sich die Hersteller aktuell vor allem mit der Robustheit von Prozess-Sensoren, in Zukunft wird die Diagnosefähigkeit der Sensoren ganz vorn stehen. Einwegsensoren sind dagegen weniger wichtig. Die vollständige Auswertung der Umfrage lesen Sie in der Märzausgabe der CHEMIE TECHNIK. Zur Heftbestellung hier klicken.

Anzeige
Loader-Icon