Komplettlösung mit integriertem Verteilsystem

Pharmawassersystem VSplus

26.08.2011 In nahezu allen Bereichen der pharmazeutischen Industrie wird gereinigtes Wasser in unterschiedlichen Mengen benötigt. So müssen z.B. bei Chargenprozessen größere Mengen PW bzw. HPW in einem kurzen Zeitraum bereitgestellt werden. Die Abnahmeintervalle können hierbei im Tages- oder Wochenrhythmus liegen. Zur Optimierung der Erzeugeranlage ist hier der Einsatz eines Pufferbehälters mit nachgeschaltetem Verteilsystem zweckmäßig. Bei annähernd kontinuierlichen Abnahmemengen im Leistungsbereich von 50 bis 100 % kann es jedoch wirtschaftlicher sein, auf einen Pufferbehälter zu verzichten und das Verteilsystem in die Erzeugeranlage zu integrieren.

Anzeige
Bild für Post 77894

PW-System VSplus mit integriertem Verteilsystem (Bild: Wilhelm Werner)

Diese Möglichkeit bieten die VSplus-Systeme von Wilhelm Werner. Durch die Integration eines zusätzlichen Verteilmoduls mit automatischem Zapfstellenmanagement kann das Ringleitungssystem direkt an die PW-Erzeugeranlage angeschlossen werden. Diese Systeme stehen für Entnahmemengen von 200  bis 25.000 l/h zur Verfügung. Um Stillstandsverkeimung zu vermeiden, werden außerhalb der Betriebszeiten (Standby-Betrieb) sowohl das erzeugte Pharmawasser als auch alle internen Abwässer im Kreislauf geführt. Hierbei wird die Anlagenleistung auf rund 20 % heruntergefahren. In Abhängigkeit von Betriebs- und Produktionszeiten wird hierdurch gegenüber herkömmlichen Anlagen eine Reduzierung des Abwassers um bis zu 50 % erreicht.

Powtech Halle 1 – 201

 

infoDIRECT 1106PF301

 

 

Anzeige
Loader-Icon