Repräsentative Probenteilung, korrekte Analyse

Probenteiler PT 100 / PT 200

04.11.2011 Eine fehlerfreie und vergleichbare Analyse setzt immer eine akkurate Probenvorbereitung voraus. Nur wenn die Probe repräsentativ für das Ausgangsmaterial ist, ist ein aussagekräftiges Analysenergebnis möglich. Dabei hilft zum Beispiel ein Rotationsprobenteiler, wie der neue PT 100 von Retsch.

Anzeige

Rotationsprobenteiler für repräsentative Probenteilung (Bild: Retsch)

Er teilt vorhandenes Probegut so genau, dass jede der sechs, acht oder zehn Teilproben in der Zusammensetzung exakt der Gesamtmenge entspricht. Dies gilt sowohl für feine Pulver als auch für grobes Material bis 10 mm. Die Materialaufgabe und der Teilvorgang laufen automatisch, und ohne Materialverluste ab. Der neue Drehrohrteiler PT 200 ermöglicht die repräsentative, staubfreie Teilung und Reduzierung größerer Mengen Schüttgutproben. Das Teilmengenverhältnis ist frei einstellbar. Beide Geräte verfügen über digitale Zeiteinstellung sowie ein komfortables Schnellspannsystem für Probengefäße.

 

infoDIRECT

Anzeige
Loader-Icon